Objektive: EF-M-, EF-S und EF-Telezooms

  • Gefiltert nach:
  • Canon Telezooms
  • Alle Filter aufheben

EF-M Telezoom Canon EF-M 55-200mm f/4.5-6.3 IS STM

Bei den Telezooms von Canon muss man zwischen den EF-, den EF-S und den EF-M-Objektiven unterscheiden. Während die EF-Objektive ideal auf die Vollformat-Spiegelreflexkameras ausgelegt sind, kann man sie auch an APS-C-Spiegelreflexkameras und mit einem Adapter sogar an der EOS-M verwenden. EF-S-Objektive hingegen können an einer Vollformat-Kamera Abbildungsfehler verursachen, sind aber auch an der EOS M möglich. EF-M-Objektive schließlich sollte man nicht an einer Spiegelreflexkamera verwenden, da sie einen kleineren Abbildungskreis haben und somit schnell Vignettierungen entstehen können.

EF-M

Canon hat bisher noch nicht sehr viel Energie in die Entwicklung seines spiegellosen Wechselobjektiv-System hineingesteckt. Während andere Firmen wie Nikon ein großes Sortiment an den kleinen Systemkameras aufzuweisen haben und mittlerweile bereits auf ein umfangreiches Objektiv-Sortiment in diesem Bereich blicken können, bietet Canon mit dem EOS-M-System noch wenig Wahlmöglichkeiten. Mit dem EF-M 55-200mm f/4.5-6.3 IS STM führt Canon das erste Telezoom für den EOS M ein. Die kleinbildäquivalente Brennweite beträgt 88 bis 320 Millimeter. Somit sind Porträtaufnahmen mit dem Zoom genauso abgedeckt wie Aufnahmen von Tieren in freier Wildbahn. Allerdings lässt die Lichtstärke mit F4,5 bis 5,6 zu wünschen übrig. Immerhin gleicht ein Bildstabilisator kleine Wackler aus.

EF-S Telezoom Canon EF-S 55-250mm f/4-5.6 IS STM

EF-S

Die speziell für APS-C-Spiegelreflexkameras korrigierten EF-S-Objektive haben einen kleineren Bildkreis als die EF-Objektive und sind daher nicht unbedingt an einer Vollformat-Spiegelreflex zu gebrauchen. Wer allerdings mit einer semiprofessionellen Spiegelreflex-Kamera von Canon fotografiert, kann mit diesen Objektiven bares Geld und Gewicht sparen. Allerdings ist die Auswahl an Telezooms auch hier stark beschränkt. Neben einigen Universalzooms, die stark in den Weitwinkelbereich reichen, bietet Canon derzeit nur das Canon EF-S 55-250mm f/4-5.6 IS STM

als reines Telezoom an. Die kleinbildäquivalente Brennweite liegt bei 88 bis 400 Millimetern – man kann demnach weit entfernte Motive formatfüllend heranholen.

EF-Telezoom Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS USM

EF

Die EF-Objektive können an analogen sowie digitalen KB-Vollformat- als auch APS-C-Spiegelreflexkameras Verwendung finden. Canon bietet in diesem Bereich eine größere Auswahl an Telezooms an. So kann man sich für eine 70/75-300-Millimeter-Brennweitenspanne, 100-400 und 200-400 Millimeter entscheiden. Bezüglich der Lichtstärke unterscheiden sich die Zooms nicht. Die Offenblende liegt bei F4 oder F4,5 im unteren Brennweitenbereich. Alle momentan im Sortiment befindlichen Telezooms (Stand 06/2014) haben einen Ultraschall-Motor. Wer ein nicht ganz zo großes Budget zur Verfüfung hat, greift auf ein Objektiv ohne Bildstabilisator (IS).

Autor: Marie M.