videokameras-im-testCamcordern mit besonders großem Brennweitenbereich sind die Redakteure der Zeitschrift ''videofilmen'' im Test auf der Spur. Denn die Zoomgiganten haben auch ihre Nachteile – die Objektive stellen hohe Anforderungen an die Bildqualität, die nicht immer erfüllt werden können. Die schönsten Aufnahmen im Test konnte der Canon Legria FS22 herstellen.

Leider ließ sich der Canon Legria FS22 nicht immer ganz ''praxisgerecht'' bedienen, so der Testredakteur. Vor allem bei der manuellen Fokussierung hakte es: Sie war ''mühsam und ungenau'', lautet die Einschätzung. Die Schärfe der Aufnahmen war insgesamt sehr gut, nur leider nutzt der Camcorder auch sehr viel künstliche Nachschärfung. Zudem waren in feinen Mustern teilweise Farbschlieren zu entdecken. Die Farben reproduzierte der FS22 besser und differenzierter als alle anderen Camcorder im Test. Die Farben wurden sehr neutral wiedergegeben. Bei wenig Licht in der Umgebung wies das Testbild immer noch eine gute Schärfe auf und auch die Farben wurden zumindest teilweise fein abgestuft abgebildet. Leider entdeckte der Tester in dieser Aufnahmesituation auch ''die berüchtigten Farbwolken''.

Der Sony DCR-SX50E erreichte bei der Messung der Schärfe der Bilder den zweiten Platz im Test. Allerdings wurden schon viele Details im Bild vermisst – vor allem im direkten Vergleich mit Camcordern, die in High Definition filmen. Leider konnte der DCR-SX50E rote und gelbe Farben weniger gut differenzieren. Insgesamt war das Bild ''leicht warm'' in der Farbdarstellung. Bei wenig Licht in der Umgebung erwies sich das Testbild zwar als nicht so hell, dennoch war es besser als das der Konkurrenzmodelle.

Am schlechtesten schnitt der Panasonic SDR-S26 im Test ab. Die Auflösung erreichte nicht das Niveau des Standardformats. Allerdings zeigte sich eine ähnliche Schärfeleistung wie bei Sony. Farben wurden nur wenig differenziert abgebildet, dafür gerieten sie umso knalliger. So ein buntes Testbild sei den Redakteuren lange nicht unter gekommen, lautet die überraschte Feststellung. Das Bild bei schlechter Beleuchtung ähnelte den Aufnahmen der Konkurrenzmodelle; es war jedoch etwas dunkler und unschärfer, zeigte aber auch weniger Artefakte.

Autor: Anne K.