Camcorder: Camcorder im Test - Einsteiger profitieren nicht von High Definition

camcorder-im-testDie Redakteure der Zeitschrift ''Chip Foto-Video digital '' haben sich für einen Test die aktuellen Camcordermodelle vorgenommen, die in die Einsteigerklasse gehören. Die Videokameras zeichnen mittlerweile alle (aber nicht ausschließlich) auf Speicherkarte auf und fallen durch ihr leuchtend buntes Äußeres auf. Die beste Bildqualität bei Tageslicht bot das High-Definition-Modell Sanyo Xacti VPC-CG10, doch bei wenig Licht fiel er deutlich ab. Fazit des Redakteurs: In der Einsteigerklasse ist HD beileibe nicht das Optimum.

Der Sanyo Xacti VPC-CG10 kostet kaum mehr als die anderen Modelle in diesem Test und dennoch löst er Videos schon in 1920 x 1080 Pixel auf – in High Definition Auflösung eben. Leider nutzt der CG10 hierfür eine Bildrate von 30 Vollbildern in der Sekunde. Alle anderen Modelle zeichnen schon 50 Bilder in der Sekunde auf. Dies sind zwar ''nur'' Halbbilder, dennoch können so Bewegungen besser abgebildet werden. Der CG10 hingegen zeigte vor allem bei Kameraschwenks ein leichtes Bildruckeln. Bei hellem Tageslicht produzierte der Camcorder von Sanyo im Vergleich mit den anderen Camcordern ein besonders scharfes Bild. Auch das Bildrauschen hielt sich erfreulicherweise eher in Grenzen. Somit sahen die Aufnahmen sowohl auf High-Definition- als auch auf Standard-Definition-Fernsehern am besten aus. Doch leider weist der Camcorder nicht nur eine langsamere Datenrate auf, sein Sensor ist auch weniger lichtempfindlich, weil sich auf ihm so viele Bildpunkte tummeln. Dadurch nahm die Auflösung der Bilder bei wenig Licht in der Umgebung deutlich ab, um schließlich auf dem Niveau der Standard Definition Camcorder zu landen. Dafür nahm das eingebaute Stereomikrofon des VPC-CG10 die beste Tonaufnahme auf.

Ein echtes Allroundtalent sei der JVC Everio GZ-MS120, so der Testredakteur. Er bot die höchste Bildqualität bei wenig Licht in der Umgebung. Sowohl Bildhelligkeit als auch Schärfe der Aufnahmen konnten überzeugen. Auch die Farbdarstellung des Camcorders wird gelobt. Leider nutzte der GZ-MS120 künstliche Kantenaufsteilung. Im Vergleich zu ihm wirkten jedoch die Bilder des Panasonic SDR-S26 und des Sony DCR-SX30E ''sehr weich'', so lautet die Einschätzung. Dafür bot der Panasonic-Camcorder die beste Ausstattung und kann sogar einen optischen Bildstabilisator vorweisen. Zudem verfügt sein Objektiv über die weitwinkligste Anfangsbrennweite.

Hier finden Sie alle Camcorder in einer Übersicht mit dem jeweiligen Testfazit.

Autor: Anne K.