Camcorder: Bestes Bild von Samsung und Sony

  • Gefiltert nach:
  • Bestes Bild von Samsung und Sony
  • Alle Filter aufheben

hd-cams-im-testHigh Definition ist mittlerweile in der Mittelklasse der Camcorder angekommen. Sie bieten ihren Besitzern damit nicht nur mehr Qualität zu bezahlbaren Preisen, sondern auch besonders viele praktische Ausstattungsmerkmale – wie beispielsweise ein riesiges Speichervolumen. Gute Gründe für die Redakteure der Zeitschrift ''Videoaktiv Digital'' fünf Vertreter dieser Art zu testen. Die besten Bildergebnisse von allen lieferten der Samsung HMX-H106 und der Sony HDR-XR105E. Den Testsieg errang aber der Canon Legria HF200, der mit seiner sehr guten Ausstattung wertvolle Testpunkte gutmachen konnte.

Der Canon Legria HF200 ließ sich über den Joystick gut handhaben, doch die eingebaute Videoleuchte erwies sich leider als nicht sonderlich effektiv. Die Schärfe der Testaufnahmen empfanden die Redakteure geradezu als ''spektakulär'', so hoch war sie. Vor allem in Innenräumen konnte die Schärfe der Aufnahmen sehr überzeugen. Allerdings zeigten sich in feinen Details hin und wieder Unschärfeinseln. Die Farben wurden etwas flau wiedergegeben, aber bei Tageslicht fielen sie ''kräftig und harmonisch'' aus. Die Tonaufnahme zeigte generell einen ''ausgewogenen Klang'', der allerdings ruhig etwas räumlicher hätte klingen dürfen, so die Einschätzung der Tester. Eigengeräusche waren auf der Tonspur gar nicht zu vernehmen, dafür machte sich bei Sprachaufnahmen ein leichtes Rauschen bemerkbar.

Der Samsung HMX-H106 bewies einen sehr effektiven Bildstabilisator und seine Bilder sahen ''ordentlich scharf'' aus, so der Testredakteur. Leider nahm die gute Schärfe ab, je stärker gezoomt wurde – dies trat bei den Konkurrenzmodellen nicht auf. Farben wurden teilweise zu kräftig abgebildet – hier sollte hin und wieder manuell eingegriffen werden. Bei Aufnahmen im Innenraum trat leider Bildrauschen auf und auch die Tonaufnahme rauschte vernehmlich. Zudem wies sie eine ''Überdosis Bass'' auf, lautet die Einschätzung.

Der Sony HDR-XR105E glänzte mit einer kräftigen Farbwiedergabe – sowohl bei Aufnahmen im Innenraum als auch bei Tageslicht. Allerdings wies das Bild, das im Innenraum aufgenommen wurde, sichtbares Bildrauschen auf. Das Rauschen nahm jedoch ab, je heller es in der Umgebung wurde. Schwenks nahm der Sony besonders sauber und beinahe ohne Verwischungen auf und die Schärfe der Bilder war ebenso hoch wie beim Testsieger von Canon. Der Klang der Tonaufnahmen war an sich gut, doch deren Rauschunterdrückung arbeitete etwas ''nervös''. Dafür machte der Ton einen schönen räumlichen Eindruck.

Autor: Anne K.