Digitale Kompaktkameras: Zoomstarke Kompaktkameras im Test - Canon und Panasonic ganz vorn

kopakte-im-testDie Redakteure der Zeitschrift ''Photographie'' haben vier verschiedene Kompaktkameras zu einem Test geladen, die gewisse Gemeinsamkeiten aufweisen. Alle Testkandidaten bieten viel Zoom – einige können sogar bis zu 12 Zoomstufen vorweisen. Dazu beginnen sie alle die Brennweiten mit einem echten Weitwinkel, wenn der auch unterschiedlich groß ausfällt. Den Testsieg müssen sich gleich zwei Modelle teilen: Die ''vernünftigere'' Canon PowerShot SX200 IS und die ''anziehende'' Panasonic Lumix DMC-TZ7.

Insgesamt betrachtet machte die Bildqualität der Canon PowerShot SX200 IS ein wenig mehr her als die der Panasonic. Egal, ob Belichtung, Rauschverhalten oder die Einstellmöglichkeiten – die preisgünstigere Canon überholte die Panasonic in jeder Disziplin. Die punktet dafür mit ihrem großen und vor allem hervorragend aufgelösten Display. Dazu bietet sie einen ''spannenden'' Brennweitenbereich und ''edles'' Design. Negativ fiel das Moduseinstellrad der TZ7 auf. Es erwies sich als ''extrem leichtgängig'' und verstellte sich eigentlich immer, wenn die Kamera transportiert wurde. Außerdem stünden mit dem Wahlrad zu wenige Optionen zur Verfügung, so der Testredakteur. ''Mustergültig'' war wiederum die Canon-Kamera in puncto Bedienung. Gestört hat die Tester lediglich, dass das Blitzlicht permanent aufklappte. Die Kameras von Canon, Panasonic und Olympus verfügen über die Funktion ''intelligente Automatik''. Mit dieser Funktion übernimmt die Kamera auch die Wahl des passenden Motivprogramms – klar, dass die Testredakteure das genauer untersuchen mussten. Die niederschlagende Bilanz: Im Grunde funktionierte die ''intelligente Automatik'' nur bei Canon zufriedenstellend. Die beiden anderen Kameramodelle stellten zwar zumeist das passende Programm ein, versuchten aber in einigen Aufnahmesituationen, den Blitz zuzuschalten. Und verdarben mit dieser Aktion das Bildergebnis gründlich. Bei der Messung von Geschwindigkeit und Autofokus punketen wiederum die beiden Testsieger Canon und Panasonic. Die langsamste Kamera war die Olympus µ[mju:]-9000. Bis sie scharf gestellt hatte, waren viele Motive bereits von der Bildfäche verschwunden (Praxistest im Zoo). Der Autofokus der Samsung WB500 hingegen fand oftmals nicht die richtige Ebene und stellte auf Vorder- oder Hintergrund scharf. Die Zooms der SX200 IS und der TZ7 arbeiteten exzellent: Der Zoom ließ sich jeweils ''behutsam dosieren'' und der Autofokus fand bei beiden Kameramodellen schnell und vor allem zuverlässig die Schärfe.

Hier finden Sie eine Übersicht mit allen vier Kameramodellen und dem jeweiligen Testergebnis in Kurzfassung.

Autor: Anne K.