Digitale Kompaktkameras: Kompaktkameras im Test - Canon G10 zeigte bestes Rauschverhalten

kameras-im-test1In einem besonders umfassenden Vergleichstest haben die Redakteure der Zeitschrift ''Foto Magazin'' insgesamt 24 aktuelle Kompaktkameras versammelt und genauer untersucht. Sie stellten fest, dass zwar viele neue Funktionen im Jahr 2009 aufgetaucht sind, die Kameras jedoch immer noch von einem bekannten Problem geplagt werden: dem leidigen Bildrauschen. Die beste Bildqualität boten Kameras, denen eine gute Balance zwischen Rauschunterdrückung und Detailreichtum gelingt – so wie der Testsiegerin Canon PowerShot G10.

Die Kompaktkameras weisen eine immer höhere Auflösung auf, besitzen jedoch nicht unbedingt angemessen große Bildsensoren. Daher werden die einzelnen Pixel immer kleiner und die Abstände zwischen ihnen schrumpfen außerdem. Dadurch wird mehr Bildrauschen produziert. Dagegen führen Digitalkameras wiederum die Rauschunterdrückung ins Feld. Diese Funktion unterdrückt jedoch nicht nur grobkörniges Rauschen, sondern auch feine Bilddetails. Die Folge: Die Schärfe der Bilder nimmt ab, die Aufnahmen wirken weich gezeichnet. Daher wurden von den Testredakteuren diejenigen Kompaktkameras als die besten bewertet, die ein gutes Gleichgewicht zwischen unterdrücktem Bildrauschen und Detailreichtum zeigen. Dies tat beispielsweise die G10 von Canon, aber auch die Panasonic Lumix DMC-LX3. Beide Modelle eignen sich auch für anspruchsvolle Fotografen, die Wert auf manuelle Belichtungsmöglichkeiten legen. Die G10 erhielt die besten Noten sowohl für die Auflösung als auch den abgebildeten Kontrastumfang. Auch ihre Ausstattung wird als hervorragend bezeichnet – dafür kostet das Modell auch so viel wie eine preiswerte Spiegelreflexkamera. Die Bilder der G10 zeigten ein vergleichsweise hohes Bildrauschen, dafür aber auch sehr viele feine Details. Die Testredakteure schätzen jedoch eine milde Rauschunterdrückung mehr als Aufnahmen ohne Rauschen. Zusammen mit der Panasonic Lumix DMC-LX3 befindet sich die identisch konstruierte Leica D-LUX 4 auf dem zweiten Platz im Test. Die D-Lux 4 wird zusammen mit dem sehr guten RAW-Konverter Capture One ausgeliefert und kostet einen höheren Preis als das Zwillingsmodell DMC-LX3. Auch diese beiden Kameras fielen besonders durch die moderate Rauschunterdrückung positiv auf. Eine bessere Bildqualität als Leica und Panasonic bot jedoch die Casio Exilim EX-Z400. Sie punktete mit einer interessanten Ausstattung und Videoaufnahmen in High Definition Qualität. Zudem erwies sich ihr Akku als sehr langlebig. Das Bildrauschen hielt sich auf einem niedrigen Niveau und bis zu einer Empfindlichkeit von ISO 200 waren kaum Detailverluste festzustellen. Zudem arbeitete der Autofokus sehr schnell und die Kamera kostet nicht die Welt: Sie ist für unter 230 Euro bei Amazon erhältlich. Weniger Testpunkte als Panasonic und Leica erhielt sie nur deswegen, weil sie keine ganz so üppige Ausstattung vorweisen konnte wie diese.

Hier finden Sie alle 24 Kameras in einer Übersicht zusammen mit den Testergebnissen.

Autor: Anne K.