Canon Digitalkameras: Begriffe geklärt und Kamera-Sortiment kurz vorgestellt

  • Gefiltert nach:
  • Canon Digitalkameras
  • Alle Filter aufheben

Canon Ixus blau eine Kamera aus der Reihe Ixus

Der große Anbieter für professionelle, digitale Kleinbild-Fotoapparate im Vollformat hat auch für ambitionierte Hobby-FotografenSpiegelreflexkameras im Sortiment sowie eine große Anzahl an Kompaktkameras. Was aber macht den Unterschied zwischen den Produktreihen IXUS und PowerShot aus? Was unterscheidet eine EOS M von den anderen EOS? Und was bedeutet EOS überhaupt?

wasserfeste PowerShot wasserfeste Kamera aus der Reihe PowerShot

Kompaktkameras

Wer nur ab und zu ein Foto schießen möchte, kann eine kostengünstige Canon-Kompaktkamera aus der Produktreihe IXUS wählen. Sie haben eine sehr schlanke Bauweise, sind aber mit mehrfachen, optischen Zoom ausgestattet. Die meisten von ihnen können Full-HD-Movies aufnehmen, manche sind WLAN-fähig, andere besitzen einen Touchscreen mit Touch-Auslöser. Die Gehäusefarbe der IXUS-Kompaktkameras reichen von rot über altrosa zu blau, aber auch klassische Farben wie schwarz und silber können vertreten sein. In der PowerShot-Produktreihe finden sich sehr unterschiedliche Modelle. Schmale Pocketkameras geben hier Bridgekameras die Hand. Aber auch spezielle wasserdichte und stoßfeste Outdoor-Modelle finden sich ein.

EOS-1D_C von Canon die Vollformat-Kamera EOS 1D C von Canon

Digital-Kameras mit Wechselobjektiv

Dass es Kameras mit Wechselobjektiven gibt, die spiegellos sind, beweist die EOS M. Sie zählt zu den Einsteiger-Modellen der EOS-Reihe und hat als spiegellose Systemkamera eine Sonderstellung, zumal sie spezielle Objektive benötigt. Dafür sind Body und Objektiv bedeutend kleiner als bei ihren Konkurrenten – den EOS-Kameras die in ihrer Typenbezeichnung auch ein D enthalten. EOS steht für Electro-Optical-System und D für digital. An den Zahlen im Produktnamen erkennt man die allgemeine Leistungsfähigkeit der Kamera. Während eine vierstellige Zahl zu den einfachsten Spiegelreflexkameras von Canon gehört, sind die Hunderter etwas besser aufgestellt. Im zweistelligen Bereich haben wir es bereits mit semi-professionellen Geräten zu tun, während sich die einstellige Nummer stark dem professionellen Bereich annähert. Je niedriger die Zahl wird, umso besser ist die Kamera. So ist eine EOS 1D besser als eine 5D, auch wenn bei einem Vollformat-Sensor haben und damit von professionellen Fotografen genutzt werden. Mittlerweile sind alle neueren Produkte videofähig (Full-HD). Bei früheren Typen war das nicht immer so. Daher Achtung bei gebrauchten Geräten älteren Datums!

Autor: Marie M.