Digitalkameras: OmniVision entwickelt besonders empfindlichen und schnellen Sensor

Wie die Internetseite golem.de berichtet, hat OmniVision einen neuen Sensor entwickelt. Der Neue soll vor allem für den hybriden Einsatz von Digitalkameras mit Filmfunktion vorgesehen sein. Er löst Bilder in 9 Megapixel auf und Videos werden in voller High Defintion Auflösung von 1080p aufgenommen. Der Sensor ist ein CMOS-Sensor und erhielt die Bezeichnung 'OV9810'. Er misst 1/2,3 Zoll und kann Daten besonders schnell verarbeiten. Daher schafft er im Serienbildmodus 8,9 Fotos pro Sekunde, die in voller Auflösung aufgenommen werden. Bei niedriger Auflösung sind sogar schon 120 Bilder pro Sekunde möglich und die HD-Videos werden mit 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen. Zudem informiert OmniVision darüber, dass der Sensor besonders empfindlich ist und daher geeignet für Aufnahmen bei wenig Licht in der Umgebung.

Hohe Anforderung für die Nachbearbeitung

Der neue Sensor soll sowohl in Kompaktkameras als auch in Camcordern eingesetzt werden. Damit ergeben sich aber für Videofilmer neue Herausforderungen: Durch die hohe Auflösung und den Umstand, dass Videos beim Schnitt manchmal in 25 Bilder pro Sekunde umgerechnet werden sollen, fallen enorme Rechenleistungen an. Dafür sind besonders schnelle Computer nötig – da muss sich der eine oder andere Filmemacher zur neuen Kamera auch gleich einen neuen Rechner zulegen. Kameras mit dem Sensor OV9810 sollen in der zweiten Hälfte des Jahres 2009 auf den Markt kommen.

Autor: Anne K.