Kredit: Studium finanzieren mit der KfW – auch Praktika werden gefördert

Die bundeseigene Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) finanziert mit ihrem Bildungskredit den Schlussspurt des Studiums: Für ein Praktikum oder ein Aufbaustudium können sich Studenten 100, 200 oder 300 Euro monatlich auszahlen lassen. Der Kredit wird über maximal 24 Monate bewilligt.

Das Darlehen wird auch für Zusatz- oder Ergänzungsstudiengänge gewährt. Voraussetzung ist in jedem Fall, dass die Bildungsstätte BAföG-anerkannt ist. Der Kredit wird unabhängig vom Einkommen der Studenten oder deren Eltern ausbezahlt. Sicherheiten sind nicht erforderlich und eine Kombination mit BAföG-Leistungen ist ebenfalls möglich.

Der nominale Zinssatz des KfW-Darlehens beträgt derzeit (Stand: Februar 2010) 2,03 Prozent im Jahr. Er richtet sich nach dem 6-Monats-Euribor. Die Rückzahlung beginnt 48 Monate nach der ersten Auszahlung. Die monatliche Rate ist dabei unabhängig von der tatsächlich bestehenden Darlehensschuld auf 120 Euro festgesetzt.

Die Antragsformulare stehen bei der KfW bereit und müssen an das Bundesverwaltungsamt gesendet werden. Dieses stellt dann bei erfolgreicher Prüfung einen Leistungsbescheid und ein Vertragsangebot der KfW zu.

Autor: JL