Kredit: Engpässe überbrücken mit Policendarlehen statt Dispokredit

Kurz- und mittelfristiger Kapitalbedarf kann durch die Beleihung einer Kapitallebens- oder Rentenversicherung sehr viel günstiger abgedeckt werden als durch den Dispokredit der Hausbank. Bei einem Policendarlehen lässt sich der Inhaber der Versicherung entweder einen Vorschuss von der Versicherung auf die Ablaufleistung auszahlen oder aber der Vertrag wird bei einer Bank als Sicherheit für einen Kredit hinterlegt.

Da die darlehensgebende Partei – ganz gleich ob Bank oder Versicherung – kein Ausfallrisiko tragen muss, fällt der Zinssatz bei Policendarlehen günstig aus. Die Beleihung beziehungsweise. Verpfändung ist nur insoweit möglich, wie sichere Zahlungsverpflichtungen des Versicherers gegenüber dem Versicherten bestehen – der Rückkaufwert der Police ist deshalb maßgeblich.

Wird die Police durch einen Vorschuss des Versicherers beliehen, kann es zu einer Steuerpflicht für die Erträge kommen. Dient der Vertrag hingegen als Sicherheit für einen Bankkredit, ist dies nicht der Fall. Wird das Kapital in der Versicherung vorzeitig abgeschöpft und nicht wider zurückbezahlt, muss die geringere Ablaufleistung in die Finanz- und Vermögensplanung übernommen werden.

Autor: JL