Kredit: Bonität unter der Lupe - Die Schufa-Branchenscores

  • Gefiltert nach:
  • Schufa-Branchenscores
  • Alle Filter aufheben

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (kurz: Schufa) berechnet auf der Grundlage mathematisch-statistischer Verfahren Scorewerte für ihre Vertragspartner, anhand derer die Kreditwürdigkeit gemessen wird. Zu den Vertragspartnern der Schufa zählen vor allem Banken, Handelsunternehmen und Mobilfunkdienstleister.

Verweigert eine Bank einen Kredit oder wird ein Mobilfunkantrag abgelehnt, kann die Ursache in einem zu geringen Scorewert liegen. Wie sich dieser Wert genau zusammensetzt, ist nicht bekannt. Die Schufa beruft sich in diesem Punkt auf ihr Geschäftsgeheimnis. Der Score vergleicht einen Verbraucher mit anderen Verbrauchern, die ähnliche Merkmale aufweisen (so genannte Peer Groups). Anhand der gemessenen Erfahrungen zur Vertragstreue dieser Peer Group wird dann die Kreditwürdigkeit als Messzahl bestimmt.

Die Schufa berechnet für verschiedene Branchen unterschiedliche Scorewerte. Für Privatbanken werden ebenso eigene Werte errechnet wie für Sparkassen und Genossenschaftsbanken und Hypothekenbanken. Auch für den Handel, den Versandhandel und Unternehmen aus der Telekommunikationsbranche werden eigene Scorewerte ermittelt. Verbraucher können die Branchenscores bei der Schufa erfragen. Je Auskunft wird eine Grundgebühr in Höhe von drei Euro sowie eine weitere Gebühr in Höhe von einem Euro pro Scorewert fällig.

Autor: JL