Baufinanzierung: Ratgeber Forward-Darlehen. Zinsen von heute für den Kredit von morgen

  • Gefiltert nach:
  • Forward-Darlehen
  • Alle Filter aufheben

Wer in einem Zeitraum von einigen Monaten bis zu wenigen Jahren einen Finanzierungsbedarf verzeichnet und sich bis dahin gegen steigende Zinsen absichern will, kann dies mit einem Forward-Darlehen tun. Dabei wird der Zinssatz der Gegenwart für ein Darlehen vereinbart, das erst in der Zukunft ausbezahlt wird.
Forward-Darlehen können mit einer Vorlaufzeit von wenigen Monaten bis hin zu einigen Jahren ausgestattet sein. Die Konditionen des Darlehens stehen vom Zeitpunkt des Abschlusses an ebenso fest wie dies auch bei gewöhnlichen Krediten der Fall ist. Zinsbindungen können ebenso mit der Bank vereinbart werden wie Sondertilgungen und andere Details.

Für jeden vollen Kalendermonat der Vorlaufszeit wird ein geringer Aufschlag auf den Zinssatz der Gegenwart fällig. Ein Forward-Kredit zahlt sich für den Darlehensnehmer immer dann aus, wenn das Zinsniveau steigt. Deshalb ist dieses Instrument besonders dann zu empfehlen, wenn das Zinsniveau deutlich unter dem historischen Durchschnitt liegt.

Forward-Darlehen können für in absehbarer Zeit anstehende Bau-und Erwerbsvorhaben ebenso genutzt werden wie für die Ablösung anderer Kredite, sobald diese auslaufen. Sie eignen sich somit für Eigentümer und die, die es noch werden wollen.

Autor: JL