Kartoffelpürees: Kartoffelpüree getestet - Bio schmeckt nicht

Kartoffelpüree ist besonders bei Kindern sehr beliebt. Und die Zubereitung geht angenehm schnell. Was steckt in dem trockenen Pulver aber tatsächlich drin? Die Tester der Zeitschrift ''Konsument'' überprüften 17 Pürees auf Inhaltsstoffe, Nährwerte, eventuelle Schadstoffe und natürlich den Geschmack. Fünf der Produkte waren aus ökologischer Landwirtschaft. Diese konnten zwar durch ihre rein natürlichen Inhaltsstoffe punkten, landeten geschmacklich aber auf den hinteren Plätzen.

Die gute Nachricht: Alle 17 Produkte sind unbedenklich. Kein Püree wies Schadstoffe auf. Die schlechte Nachricht: Kein Produkt wies so viele Vitamine auf, wie eine frische Kartoffel. Das allerdings ist nicht wirklich verwunderlich. Bei den Nährwerten der Pürees gab es nur marginale Unterschiede. Auf einigen Produkten fehlten wichtige Angaben oder die Angaben führten zu Verwirrungen. So war auf bei mit Milch anzurührendem Püree kein Hinweis zu finden, ob sich die Nährwertangaben auf die Nutzung fettarmer Milch oder Vollmilch beziehen. Interessant wird es beim Vergleich der Zusatzstoffe: Während in den herkömmlichen Produkten etliche Stoffe wie Emulgatoren oder Stabilisatoren zugesetzt wurden, fand sich in den Bioprodukten nur Natur. Dafür hoben sie sich vom Geschmack von den herkömmlichen Pürees ab – nicht immer zu ihrem Vorteil. Im Geschmackstest schnitten laut Test die preiswerteren Produkte am besten ab.

Die einzelnen Testergebnisse können Sie hier nachlesen.

Autor: Judith-H.