Schaltzüge

(23)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Beliebt
  • Nokon (4)
  • Shimano (4)
  • GORE Ride on (3)
  • Jagwire (2)
  • Xtreme (2)
  • Trickstuff (1)
  • Tuning Bikes (1)
  • XLC (1)
  • Speen (1)

Ratgeber zu Bowdenzüge

Worauf muss man achten?

GORE Ride on Sealed Low Friction System SchaltzugMit einem hochwertigen Schaltzug läuft der Gangwechsel präzise, schnell und zuverlässig. Doch woraus besteht ein Bowdenzug überhaupt? Gibt es Unterschiede? Und worauf sollte man beim Kauf grundsätzlich achten? Testberichte.de gibt einen Überblick.

Aufbau

Generell lassen sich zwei Komponenten abgrenzen: Zughülle und Schaltzug. Die Zughülle besteht aus einem längslaufenden und mittig ausgehöhlten Drahtbündel samt Kunststoff-, Gummi- oder Aluüberzug, der Durchmesser sollte dabei ungefähr 4 bis 4,5 Millimeter betragen. Den eigentlichen Schaltzug wiederum – hier setzen die meisten Hersteller auf einen verdrillten, etwa 1,2 Millimeter dünnen Stahldraht – zieht man bei der Montage einfach durch die Zughülle. Angeboten werden die zwei Komponenten separat oder als Set, wobei hier ein Hinweis wichtig ist: Die Sets enthalten in der Regel einige Zusatz-Tools. Manche davon sind für den Einbau essentiell (Endkappen für Zug und Hülle), andere hingegen verbessern Funktionalität und Langlebigkeit und damit den Bedienkomfort (z.B. Liner oder Dichtungen).

Qualitative Unterschiede

Qualitativ ist zunächst die Zughülle wichtig. Entscheidend sind dabei Stabilität und Steifigkeit – andernfalls ist der Gangwechsel unpräzise und schwammig. Darüber hinaus muss der Schutzmantel ausreichend dick und „in sich“ flexibel sein. Wenn nicht, platzt er unter Umständen und setzt das Drahtbündel so der Witterung aus. Beobachten lässt sich dieses Problem häufig im Low-Budget-Bereich. Unabhängig davon empfehlen Fachleute – Stichwort Zubehör – sogenannte Liner, die über den Schaltdraht gezogen werden. Vorteil dabei: Sie schützen den Zug vor Schmutz und Wasser und sorgen für eine lange Lebensdauer. Wer hier noch einen Schritt weiter gehen will, kann sich darüber hinaus für spezielle Dichtungen entscheiden. Teilweise werden sie von den Herstellern einfach in die Endkappen der Zughülle gesetzt, meist handelt es sich jedoch um separate Bauteile, die man montieren muss. Das Marktangebot reicht dabei von simplen Röhrchen über Gummitüllen bis hin zu Teleskop-Exemplaren. Dabei gilt generell: Wer auf Qualität achtet und ein paar EUR mehr in die Hand nimmt, fährt langfristig besser.

Autor: Stefan

Produktwissen und weitere Tests zu Schaltzüge

Jagwire Ripcord L3 Schaltzug-Set bikesport E-MTB 3-4/2012 - Spezielle L3-Schmierung in den Hüllen, Züge teflonbeschichtet. Auch als Bremszug-Set und in vielen verschiedene Farben von Gold bis Carbon erhältlich. Preis: 36,95 €.

Gore Ride-On RADtouren 6/2008 - Mit Gore Ride-On-Zügen soll die Kraft von Brems- und Schalthebeln besonders effizient und auf Dauer wartungsfrei dort ankommen, wo sie gebraucht wird. RADtouren hat die ‚Sealed Low Friction‘- Zugsets ausprobiert. Getestet wurde hinsichtlich der Testkriterien Funktion, Handhabung, Verarbeitung sowie Preis/Leistung.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Schaltzüge.