Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Sportourer Fahrradsättel am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

8 Tests 90 Meinungen

Die besten Sportourer Fahrradsättel

1-8 von 8 Ergebnissen

Aus unserem Magazin:

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Sportourer Fahrrad-Sättel.

Weitere Tests und Ratgeber zu Sportourer Velo-Sättel

  • bikesport E-MTB 5-6/2015 Wie die Hersteller dagegen vorgehen liest du auf Seite 75. Um den verschiedenen Sitzknochenabständen Rechnung zu tragen bieten Hersteller wie 66Sick, Ergon, Specialized, SQ-Lab und WTB verschiedene Sattelbreiten an. Dadurch findet sich ein für jede individuelle Sitzknochenbreite passendes Modell.
  • aktiv Radfahren 5/2015 Sättel sind wie Schuhe. Man mag sie - oder eben nicht. Unbestreitbar ist, dass sie für den Fahrspaß essentiell sind. Dafür müssen sie so einiges bieten: Beim normalen Pedalieren müssen sie hohen Fahrkomfort spenden, den Schambereich entlasten und den Druck über die Sitzknochen ableiten. Im Trail steht eine hohe Bewegungsfreiheit ohne nervige Ecken und Kanten ganz oben auf der Wunschliste.
  • Profi-Sattel im Fokus
    aktiv Radfahren 5/2014 Er sieht nicht nur klasse aus, er wiegt auch fast nichts: Ganze 148 Gramm zeigt unsere Waage in der Redaktionsstube an! Der neuen "S-Works Toupe" ist ein Sattel für ambitionierte Sportler im Ausdauer- und Wettkampfbereich. Sattelschale und -streben sind aus Karbon gefertigt, die Sattelform bietet eine Mulde zur verbesserten Blutzirkulation der Weichteile, die Oberfläche ist leicht angeraut.
  • RennRad 5/2014 Allerdings gibt es viele Fahrer, die den Sattel gerne einen minimalen Tick nach unten neigen. Verwenden Sie hierzu eine Wasserwaage. - Bei der Sattelhöhe (gemessen von der Tretlagermitte) gibt es zwar die Formel Schrittlänge x 0,885, einfacher geht es jedoch mit dem "Gestreckten-Bein-Trick". Der Sattel ist dann richtig eingestellt, wenn man mit der nackten Ferse auf dem Pedal steht und das Bein völlig durchgestreckt ist.
  • Prinzen auf der Erbse
    aktiv Radfahren 4/2013 (April) Der Schambeinbogen selbst sollte komplett entlastet sein (grüner oder farbloser Bereich. Wo sitzt man wie?: Umso sportlicher die Sitz- position ausfällt, umso mehr wandert die Auflagefläche auf dem Sattel am Becken nach vorne in Richtung Schambeinbogen und wird schmaler. Daher kann auch immer ein schmalerer Sattel gewählt werden, um der kleineren Fläche Rechnung zu tragen und den Bewegungsradius aufrechtzuerhalten.
  • aktiv Radfahren 4/2013 (April) Bei der Polsterung gehen die Hersteller verschiedene Wege: Meist findet man unterschiedliche Spezialschäume als Polsterung vor. Ihre Härte wird in Shore gemessen. Oft gilt: umso sportiver und minimalistischer der Sattel konstruiert ist, umso härter wird die Polsterung gewählt. Aber auch Geleinsätze kommen zum Einsatz. Sie sollen Druckstellen effektiv vermeiden in dem sie den Druck großflächig ableiten und umverteilen.
  • Abenteuer HAUTE ROUTE
    World of MTB 6/2012 Wenigstens kenne ich den Weg. Ziemlich unheimlich, in der Finsternis, im strömenden Regen und bei Blitzentladungen knapp entfernt von mir zu biken. Klitschnass, aber überglücklich erreiche ich meine heutige Enddestination: das Hotel Bergfreund in Herbriggen, kurz vor Zermatt. Rosi, die gute Seele des Hauses, empfängt mich herzlich. Nach einem üppigen Abendessen und einer langen Dusche falle ich wieder einmal todmüde ins Bett. TAG 5 Tag fünf meiner Reise.
  • RennRad 6/2012 Im Folgenden wird über spezielle Druckmessfolien die Druckbelastung genau analysiert. Anschließend wird aus unterschiedlichen Grundformen die optimale ausgewählt. Nun wird eine individuelle Oberflächenstruktur angefertigt und zuletzt in Handarbeit mit Echtleder überzogen. Eine Kontrollmessung erfolgt bei der ersten Ausfahrt. Versprochen wird eine Druckreduktion um bis zu 40 Prozent. Die Maß-Sättel sind ab 299 Euro zu haben.
  • RADtouren 3/2012 (Mai/Juni) Anders als viele meinen sind weiche Sättel nur auf ganz kurzen Strecken zu empfehlen. Je länger man sitzt, desto mehr schnürt die Polsterung die Gefäße ab.
  • Mileba Carbon-Sattel
    World of MTB 5/2012 Bei einem Blick auf die Mileba Seite dürfte vielen Racern das Herz aufgehen. Auf Kundenwunsch personalisierte und nach Fahrergewicht gefertigte Carbon-Sättel Made in Germany bietet der kleine Handwerksbetrieb aus Rostock an. Das Basismodell ist komplett aus Carbon und kann mit unterschiedlichen Oberflächenfinishs hergestellt werden. Unser Sattel kommt mit allen Raffinessen wie Lederbezug, Ziernaht und schickem WOMB-Schriftzug in Wunschfarbe.
  • Thron für Stil-Könige
    bikesport E-MTB 11-12/2012 (November/Dezember) Dieser Sattel macht durch seine Farben klar, dass er auftrumpfen will. Doch hinter dem Design versteckt sich ein Gesundheitssattel, konzipiert nach medizinischen Erkenntnissen. Es wurde ein Fahrradsattel getestet, der ohne Endnote blieb.
  • RennRad 3/2010 Wer sportlich sitzt und immer wieder aus dem Sattel geht, wird das geringe Gewicht im Gebirge oder bei Kriterien zu schätzen wissen. Rennfahrersattel! Kein Damensattel ist kürzer, keiner ist breiter, der Red X Lady Pro Comp wirkt ein wenig klobig. Der Sattel von Rose ist über die komplette Oberfläche sehr stark gepolstert, der »Cut« in der Sattelmitte kann aufgrund des tiefen Einsinkens den Dammbereich nur bedingt entlasten.
  • Neue Produkte
    RennRad 7-8/2008 Das Set wiegt 287 Gramm. Roeckl 3103-183 geSchützt UND tRotzDem BRAUN Der Kurzf i n g e r h a n d s c h u h 3103-183 von Roeckl gehört zur Top Function-Linie und bietet neben seiner durchbräunenden Eigenschaft hochwertige Gel-Polster, ein ergonomisches Innenhand-Design sowie hervorragende Taktilität. Gefallen wird der sehr dünne und sehr luftige Handschuh speziell Radfahrern, die durchgehend gebräunte Hände wünschen.
  • Viele gute Trekkingsättel
    Die elementarste Verbindungsstelle zwischen Fahrrad und seinem Fahrer ist der Sattel. Wenn er sich ergonomisch nicht exakt dem Gesäß anpasst, kann es beim Radfahren schnell unangenehm werden. Einbußen im Fahrkomfort und nachhaltige Schmerzen sind die Folge. Die Wahl des passenden Sattels wird durch ein zunehmend unüberschaubares Angebot erschwert. Die Zeitschrift aktiv Radfahren versucht Ordnung in die große Auswahl zu bringen und testete 17 aktuelle Fahrradsättel aus drei Kategorien.
  • Pressluftgestell
    MountainBIKE 10/2010 Die Idee ist bestechend: Ein kleiner Blasebalg unter der Sattelnase pumpt Luft in ein Polster für den Dammbereich und ermöglicht damit eine Anpassung der Polsterhärte an individuelle Faktoren wie Sitzhaltung und Komfortbedürfnis. ...