Fahrradbrille mit Fahrradhelm Eine Fahrradbrille lässt sich dank der schmalen Bügel optimal mit einem Fahrradhelm tragen. (Bildquelle: uvex-sports.com)

Was ist der Unterschied zwischen einer Sonnenbrille und einer Fahrradbrille?

Man könnte meinen, beim Radfahren würde es ausreichen, eine gewöhnliche Sonnenbrille mit getönten Scheiben zu tragen. Brillen für Radfahrer müssen aber besondere Eigenschaften haben, damit sie bei längeren Touren mit dem Fahrrad, egal ob Mountainbike (MTB) oder Rennrad, nicht durch aufgewirbelten Staub und Insekten im Auge oder andere Störfaktoren abgelenkt werden.
Dabei ist es zum Beispiel wichtig, dass die Augen auch von der Seite durch die Brille abgeschirmt sind. So kann verhindert werden, dass durch den Fahrtwind von der Seite Schmutz in Ihr Auge gewirbelt wird. Außerdem gewährleisten Ihnen große, gekrümmte Brillengläser ein möglichst großes Sichtfeld. Im Vergleich zu Sonnenbrillen haben Fahrradbrillen sehr dünne Bügel, damit Sie die Brille problemlos in Kombination mit einem Fahrradhelm tragen können.

Vollrand Fahrradbrille Fahrradbrillen mit Vollrand haben einen alltagstauglichen Look. (Bildquelle: uvex-sports.com)

Worauf ist bei Radbrillen zu achten?

Wenn Sie regelmäßig mit dem Fahrrad unterwegs sind, sollten Sie über die Anschaffung einer Fahrradbrille nachdenken. Sie bietet sich sowohl für ambitionierte Freizeitfahrer, die oft mit hohen Geschwindigkeiten fahren, als auch für professionelle Sportler an. Die Hersteller von Fahrradzubehör sowie spezielle Brillenhersteller, wie zum Beispiel Uvex, Alpina oder Oakley, bieten mittlerweile ein breites Spektrum an Fahrradbrillen an.
Um das optimale Modell zu finden, müssen zahlreiche Komponenten berücksichtigt werden. So ist es für einen Laien schwierig, den Überblick zu behalten. Man sollte deshalb vor einem Kauf genau über die verschiedenen Modelle, deren Eigenschaften sowie die Vor- und Nachteile Bescheid wissen. In unserer Bestenliste ermöglichen wir Ihnen daher einen Vergleich von Fahrradbrillen sowie eine Kaufberatung zu den einzelnen Brillen.

Halbrand Fahrradbrille Die Radbrille mit Halbrand und blau getönten Gläsern eignet sich gut für bewölktes Wetter. (Bildquelle: alpina-sports.com)

Was sind die Grundfunktionen und speziellen Features von Fahrradbrillen?

Spezielle Sportbrillen für Fahrradfahrer haben im Vergleich zu normalen Sonnenbrillen besondere Eigenschaften. Darunter gibt es Funktionen, die jede Fahrradbrille erfüllen sollte, aber auch besondere Features, die nicht unbedingt notwendig oder nur in bestimmten Situationen einen Vorteil bieten.
Eine Radbrille schützt Ihre Augen beim Radfahren unter anderem vor zu starkem Fahrtwind oder vor Insekten. Außerdem kann eine Fahrradbrille vor UV-Strahlung bei starker Sonneneinstrahlung schützen. Sie sollten daher auch darüber nachdenken, ob Sie eine Radbrille mit oder ohne Tönung benötigen. Mittlerweile haben die spezialisierten Unternehmen auch selbsttönende Fahrradbrillen im Portfolio. Solche Brillen passen sich also den jeweiligen Sichtverhältnissen an, um Ihnen bei gutem Wetter und starker Sonneneinstrahlung eine klare Sicht zu verschaffen.

Was sind selbsttönende Fahrradbrillen?

Bei längeren Touren mit dem Rad wechseln die Lichtverhältnisse häufig. Fahrradbrillen mit selbsttönenden Gläsern passen sich automatisch den neuen Lichtverhältnissen an. Das kann aber, je nach Stärke des Helligkeitsunterschieds, durchaus mehrere Minuten dauern. Dennoch haben selbsttönende Fahrradbrillen im Vergleich zu Radbrillen mit Wechselgläsern den Vorteil, dass Sie die Scheiben nicht manuell wechseln müssen. Selbsttönende Brillen werden auch photochromatische Brillen genannt. Sie sind jedoch nicht mit den polarisierenden Brillen zu verwechseln. Sogenannte Polbrillen erhöhen lediglich den Kontrast und sorgen für eine Minimierung von Lichtreflexionen in Ihrer Umgebung. Polbrillen eignen sich daher besonders gut für den Einsatz am Wasser oder in sehr hellen Umgebungen, wie beispielsweise im Schnee oder Eis. Es gibt allerdings auch Modelle, die beide Eigenschaften besitzen, also Brillen, die sowohl selbsttönend als auch polarisierend sind.


Die besten selbsttönenden Fahrradbrillen:


Die besten polarisierenden Fahrradbrillen:


Die besten Fahrradbrillen mit Halbrand:



Teurere Modelle haben oft Wechselgläser, sodass Sie die Brillengläser manuell den Gegebenheiten anpassen können. Tönung ist allerdings nicht gleich Tönung. Sonnenbrillen für Radfahrer gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Dabei spielt die Farbe der Tönung eine entscheidende Rolle. Während braune Scheiben nur in sehr heller Umgebung sinnvoll sind, eignen sich für normale Sichtverhältnisse bei mildem Wetter die gelben oder orangefarbenen Gläser am besten.

Die besten Fahrradbrillen mit Vollrand:



Blaue Scheiben spielen ihre Stärken vor allem wenn es bewölkt ist aus. Wenn Sie ein möglichst neutrales Sichterlebnis bevorzugen, greifen Sie zu einer Brille mit einer klaren Scheibe. Solche Scheiben bieten sich besonders für die Dämmerung an. Damit das Sichtfeld nicht eingeschränkt wird, sollte man darauf achten, dass das Brillenglas möglichst groß und entsprechend gekrümmt ist. Die Unternehmen führen unterschiedlichste Gestellvarianten (Vollrand, Halbrand oder randlos), sodass für jeden Kopf ein passendes Modell zu haben sein sollte. Ein optimaler Sitz, also eine enganliegende Passform der Brille ist wichtig, um ideale Bewegungsfreiheit zu genießen und damit die Brille auch bei gewagten Manövern nicht vom Kopf fällt.