Fahrradcomputer von SigmaNeben Fahrradbeleuchtung und Sportuhren gehören Fahrradcomputer zum Produktsortiment von Sigma. Das Unternehmen aus der Pfalz steht seit über 30 Jahren für hochwertige Produkte mit einer ausgeklügelten Technologie. Vor allem die Fahrradcomputer sind bei Sportlerinnen und Sportlern sehr beliebt. Mittlerweile hat der Hersteller nicht nur kabelgebundene, sondern auch kabellose Fahrradcomputer im Portfolio. Zudem unterteilt die Firma ihre Geräte in unterschiedliche Produktgruppen ein, damit für jeden Anspruch der passende Tacho dabei ist. Natürlich gehen hier die Anschaffungskosten deutlich auseinander. Nicht jeder Gelegenheitsradfahrer benötigt ein Profigerät. So sollte man vor dem Kauf über die verschiedenen Fahrradcomputer Bescheid wissen, um ein Gerät zu finden, das den eigenen Ansprüchen entspricht.

Kabellose Sigma FahrradcomputerKabellose und kabelgebundene Fahrradcomputer
Zunächst gilt es, sich für ein Modell mit Kabel oder eine Variante mit Funkübertragung zu entscheiden. Dabei spielen nicht nur ästhetische, sondern auch praktische Gründe eine Rolle. Natürlich könnte sich der eine oder andere Fahrradenthusiast an einem Kabel an Lenker und Rahmen stören. Mit Hilfe von Kabelbindern oder strapazierfähigem Klebeband lässt sich das Kabel jedoch relativ unscheinbar befestigen. Der Vorteil von kabellosen Exemplaren ist als vor allem eine schönere Optik. Zu Nachteilen bei der Funkübertragung kann man sagen, dass sie teilweise störanfälliger sind und mehr Batterien benötigen (nicht nur im Empfänger, sondern auch im Sender) sowie diese auch schneller verbrauchen. Nutzer berichten jedoch häufig, dass mit Sigma Fahrradcomputern keine Probleme bei der Funkübertragung zu vermelden sind.

Sigma Fahrradcomputer TrendlineTypen
Sigma kategorisiert die Fahrradtachos in drei verschiedene Gruppen: Trendline, Topline und Rox. Die Fahrradcomputer aus der Trendline richten sich besonders an Einsteiger und jüngere Kunden. Sie sind häufig in zahlreichen Designvarianten zu haben, damit für jeden ein ansprechendes Modell dabei ist. Die Geräte bieten jedoch lediglich Basisfunktionen (Tempo, Distanz, zurückgelegte Zeit). Die Fahrradcomputer aus der Topline-Reihe haben eine solide Ausstattung für anspruchsvolle Hobby-Radfahrer und Vielfahrer sowie Touren-Begeisterte. Hier werden zum Beispiel auch Durchschnittsgeschwindigkeit oder Gesamtfahrzeit angezeigt. Sie haben außerdem ein schlichtes Äußeres und sind kompakt. Professionelle Radsportler und Fortgeschrittene schauen sich bei den Rox-Geräten um. Die Computer sind mit einem GPS-Empfänger ausgestattet und eignen sich somit für Navigation oder das Aufzeichnen von Strecken. An Hand vieler sinnvoller Features lässt sich mit den Rox-Modellen das Training optimieren.