Fleisch & Wurst: Geflügel nicht „gut“

  • Gefiltert nach:
  • Geflügel nicht gut
  • Alle Filter aufheben

TopTest testDas Magazin test hat 23 Packungen Grillfleisch verschiedener Hersteller miteinander verglichen und dabei für Geflügelfleisch ein überwiegend vernichtendes Urteil getroffen. Nicht eine Packung erreichte das Testurteil „gut“, dreimal wurde sogar ein „mangelhaft“ vergeben. Abgepacktes Schweinefleisch kam dagegen deutlich besser weg: Hier urteilten die Tester immerhin sechsmal „gut“.

Beim Grillen soll es schnell gehen. Abgepacktes Grillfleisch kommt da gerade recht, denn es spart das mühsame Zurechtschneiden und Marinieren. Die Zeitschrift test hat sich 23 solcher Grillfleischpackungen angenommen und diese auf ihre sensorische und mikrobiologische Qualität untersucht. Das Ergebnis ist für das Geflügelfleisch im Test wenig schmeichelhaft: Nicht ein einziges Mal wurde das Urteil „gut“ erreicht. Drei der neun Packungen musste sogar ein „mangelhaft“ attestiert werden. Grund waren hier vor allem muffiger Geruch, falsche Kennzeichnung und ein erhöhtes Auftreten von E.Colibakterien, die bei mangelhafter Hygiene auftreten.

Schweinefleisch deutlich besser

Das Schweinefleisch im Test kam deutlich besser weg. Sechs der 14 getesteten Produkte konnten sich des Prädikates „gut“ erfreuen. Testsieger wurde dabei knapp das „Steak Mexiko“ von Kaufland mit 2,0 vor den Schweinenackensteaks von Wolf mit 2,1. Insbesondere die mikrobiologische Qualität überzeugte die Tester. Die häufigsten Kritikpunkte waren aber auch beim Schweinefleisch sensorische Mängel wie etwa im Kern nicht mehr ganz frisches Fleisch, was zweimal auch nur zu einem „ausreichend“ führte. Von den Qualitätsmängeln des Geflügelfleisches waren aber die meisten Schweinenackensteaks weit entfernt.

Die Ergebnisse des Tests erstaunen – gilt Geflügelfleisch doch aufgrund des geringeren Fettanteils im Allgemeinen als gesünder. Weniger Kalorien hat es in der Tat, dafür gibt es hier offensichtlich aber öfter ein Frischeproblem als beim Schweinefleisch.

Autor: Janko