Akkuschrauber: Spitzenklasse vorn

Test Akku-SchlagschrauberHartnäckig festsitzende Schrauben können oft nur mit Hilfe eines Schlagschraubers gelöst werden. Und auch feste Verbindungen stellt ein Schlagschrauber her. Das Magazin Heimwerker Praxis hat sich vier Schlagschrauber der Oberklasse und einen der Spitzenklasse genauer angesehen. Zwar siegte insgesamt das Gerät der Spitzenklasse, bei der Akkuleistung stellte der Sieger der Oberklasse seinen Gegner aus der Spitzenklasse aber in den Schatten.

Die fünf Akku-Schlagschrauber wurden auf ihre Bohrmaschinen-Tauglichkeit bei Weichholz getestet, unter anderem mussten sie bis zu 100 mm lange Schrauben ohne Vorbohren in Weichholz hinein drehen. Außerdem wurde das Losbrechmoment geprüft. Bewertet wurden auch die Akkukapazität, sowie Bedienung und Ausstattung.

Alle Geräte schnitten im Test mit guten Noten ab. In der Oberklasse siegte der Sparky GUR12 mit der Note 1,5. Dessen Akku war sogar ausdauernder als der Akku des Gerätes der Spitzenklasse. Und auch in den anderen Disziplinen überzeugt er mit guten Ergebnissen. Erster beim Preis-Leistungs-Verhältnis wurde der Worx WX286.1. Der schwächelt zwar bei der Ausstattung, bietet aber für seine 140 Euro eine sehr gute Leistung. Insgesamt aber schnitt das Gerät der Spitzenklasse, der Perles SDN14178, mit der Note 1,3 am besten ab. Mit 320 Euro ist er aber auch der Teuerste im Bunde und bekam für sein Preis-Leistungs-Verhältnis nur ein ''gut''.

Autor: Judith-H.