Husqvarna unterteilt seine Motorsägen in Geräte für den Privatanwender und Maschinen für die professionelle Anwendung. Dabei dominieren die unteren Leistungsklassen im Heimwerkerbereich, während Leistungsstärke und Spezialbauten im Profi-Bereich groß geschrieben werden.

Benzin-Kettensägen für den Privatanwender

Die mit Benzin betriebenen Hobby-Motorsägen haben einen Hubraum um die 40 Kubikzentimeter und eine Leistung von etwa 1,5 Kilowatt. Sie sind für Schwerter mit der Länge von 33 bis 40 Zentimetern geeignet. Die Maschienen sind bereits mit einem zentrifugalen Luftreinigungssystem ausgestattet und damit vor schnellem Verschleiß geschützt. Das von Husqvarna entwickelte und den Maschinen innewohnende X-Torq-System senkt den Kraftstoffverbrauch und reduziert die Emission. Ein kombinierter Choke-Stoppschalter garantiert ein einfaches Starten. Arme und Hände werden durch Dämpfungselemente entlastet, die die Vibration reduzieren. Eine Kraftstoffpumpe ermöglicht ein einfaches Starten. Sie sind bereits zwischen 250 und 350 Euro zu haben. Die Benzin-Allround-Motorsägen haben einen Hubraum zwischen 38 und 50 Kubikmetern und agieren mit einer Leistung von etwa 1,5 bis 2,5 Kilowatt. Mit ihnen können Schnitte mit einer Länge bis zu 50 Zentimetern erfolgen.

Elektrokettensägen und Akkukettensägen für den Privatanwender

Die Kettensägen aus der Serie EL laufen mit 1,7 bis zwei Kilowatt. Man kann sie für 250 bis 300 Euro haben. Elektro- sowie Benzinkettensägen haben einen relativ hohen Schalldruckpegel. Die Akku-Kettensäge von Husqvarna hingegen kann mit einem Schalldruckpegel von 93 Dezibel punkten. Sie wird mit den modernen 36-Volt-Lithium-Ionen-Akkus betrieben, deren Arbeitskapazität ganze drei Amperestunden hält. Mit etwa einer halben Stunde sind die Akkus schnell wieder aufgeladen. Die Maschine läuft per Knopfdruck an. Die Kette lässt sich werkzeuglos spannen. Zudem ist die Säge mit einer trägheitsausgelösten Kettenbremse versehen. Der Tankdeckel ist aufklappbar und erleichtert das Nachfüllen des Kettenöls. Mit einem Gewicht von 2,5 Kilogramm ist das 300 Talerchen teure Akku-Gerät recht leicht. Dennoch erreicht man eine Schnittlänge von bis zu 35 Zentimetern.

Profi-Kettensägen

Im Profi-Bereich stehen dem Land- und Forstwirtschaftler sowohl Akku-Kettensägen als auch Benziner und spezielle Bauformen zur Verfügung. Die besonders leistungsstarken und robusten Kettensägen etwa kann man bereits für 700 bis 900 Euronen erwerben. Sie haben einen Hubraum zwischen 50 und 60 Kubikzentimetern und eine Leistung zwischen 2,5 und 3 Kilowatt. Mit ihnen kann man eine Schnittlänge bis zu 60 Zentimetern erreichen. Dafür sind sie auch mit etwa fünf Kilogramm etwas schwerer. Die speziellen Baumpflege-Kettensägen sind mit 500 bis 750 Euro dotiert. Auch die Hochentaster dienen der Baumpflege. Mit ihnen kann man bequem vom Boden aus agieren. Dafür muss man 700 bis 900 EUR investieren.

Autor: Marie M.