Blu-ray-Player: Panasonic goldrichtig

  • Gefiltert nach:
  • Panasonic goldrichtig
  • Alle Filter aufheben

Das Potential eines modernen Flachbildschirms entfaltet sich erst im Zusammenspiel mit einer hochauflösenden Bildquelle. Leider gibt es nur wenig entsprechende Fernsehsender, so dass man sein Gerät bis auf Weiteres mit HD-Kost aus der Konserve versorgen muss. Die Zeitschrift „Guter Rat“ hat sechs Blu-Ray-Player getestet und empfiehlt ein Modell von Panasonic.

Wer schon eine große DVD-Sammlung besitzt, der kann die Scheiben natürlich auch auf einem Blu-Ray-Player spielen. Vorteil: Das Bildmaterial wird auf eine höhere Auflösung skaliert und über den HDMI-Anschluss in HD-Qualität an den Fernseher übertragen. Besonders gute Rechenarbeit leistete in diesem Punkt der BD-P2500 von Samsung. Der Player unterstützt nach einem Internet-Upgrade außerdem BD-Profil 2.0 und damit BD-Live, bietet also alle wesentlichen Funktionen einer Blu-Ray-Disc. Leider musste man auch in diesem Test feststellen, dass das Einlesen der Discs noch immer ziemlich lange dauert. In diesem Punkt setzte sich der BD300 von LG mit den kürzesten Startzeiten vom Verfolgerfeld ab. Beim Schnellstarter überzeugte neben der guten Bild- und Tonqualität auch ein USB-Anschluss, über den sich externe Speichermedien anschließen lassen. In Sachen intuitiver Menüführung haben zwei Modelle die Nase vorn. So gefiel neben der Xross Media Bar des Sony BDP-S350, die sich schon in der Playstation 3 bewähren konnte, vor allem das Menü des DMP-BD35 von Panasonic. Lobende Erwähnung findet auch seine uneingeschränkte Kompatibilität mit selbstgebrannten Medien und die Unterstützung verschiedener Videoformate, darunter DivX- und XviD-Videos. Wie der BD-P2500 bietet auch der DMP-BD35 BD-Live, wobei die aus dem Internet geladenen Extras auf einer SD-Karte gespeichert werden.

Mit einem Blu-Ray-Player kommt das ultimative HD-Vergnügen ins Haus. Erfreulicherweise sind alle Geräte abwärtskompatibel, so dass die eigene DVD-Sammlung nicht in den Altlastcontainer wandern muss. Dank Upscaling und HDMI-Anschluss holt man aus dem vermeintlich überholten DVD-Format außerdem das Maximum an Bildqualität heraus. Goldrichtig liegt man nach Meinung der Redaktion mit dem günstigen DMP-BD35 von Panasonic.

Autor: Jens