Sony BDV-N9100WSony deckt mit seinem Angebot an 5.1-Heimkinosystemen die komplette Bandbreite ab. Einsteiger mit geringem Budget und begrenztem Platz im Wohnzimmer finden ebenso passende Sets wie Mittelklassekunden, zudem gibt es natürlich auch Anlagen, die zeimlich viel Geld kosten und in Sachen Soundqualität, Anschlussfreude und Funktionalität kaum Wünsche offen lassen. Ein Überblick

Günstige Sets gibt’s im Archiv

Generell bekommt man eine 5.1-Anlage von Sony bereits für 100 bis 200 EUR. Allerdings sind diese Low-Budget-Sets etwas in die Jahre gekommen und auf funktionaler Ebene natürlich ein wenig antiquiert. Zwar kann man das Bild häufig bereits per HDMI-Port digital an einen TV ausgeben und via LAN-Kabel eine Heimnetz-Verbindung herstellen, ein WLAN-Modul für die kabellose Kommunikation mit einem Router fehlt in aller Regel jedoch genauso wie ein Blu-ray-Player mit 3D- und UltraHD-Unterstützung. Weiterhin haben die Boxensets der günstigen 5.1-Systeme meist etwas wenig Power, so dass es dem Sound an Volumen und Räumlichkeit fehlt. Im Gegenzug sind die Lautsprecher oft kompakt und platzsparend, zudem ist die Soundqualität in Relation zum geringen Preis meist durchaus passabel. Kurzum: Für Einsteiger in die Heimkinowelt sind die Sets interessant.

Mehr Qualität kostet

Höhere Ansprüche erfüllt der Klang gleichwohl nur, wenn man sich eines der modernen Top-Sets mit großen Säulenboxen ins Wohnzimmer stellt und dafür grob 500 bis 1.000 EUR in die Hand nimmt. Der Sound ist - zumindest im Normalfall - kräftiger, voluminöser, räumlicher und detaillierter personalisierbar, sei es über einen Equalizer, separate Pegel- und Distanzregler für die Boxen oder einige Einstelloptionen für den Sub. Mehr noch: Vereinzelt hilft sogar eine Schritt für Schritt-Anleitung dabei, den Sound zu justieren. Funktional wiederum bietet Sony ab einem gewissen Preis Tools wie Bluetooth samt NFC, WLAN oder den Zugriff auf Online-Inhalte des Sony Entertainement Network, zudem fällt der Anschlussbereich naturgemäß besser aus wie im Low Budget-Segment. Praktisch zum Beispiel: Ein HDMI-Eingang ist eigentlich immer an Bord, etwa für einen PC oder eine Spielkonsole.

Autor: Stefan