Heimkinoanlagen von Samsung genießen einen exzellenten Ruf. Sie sind schick, klingen gut und bewegen sich in Sachen Funktionalität am Puls der Zeit. Klassifizieren lässt sich das Sortiment indes am besten anhand des Boxensets: Für Einsteiger etwa gibt es kompakte 2.1-, für Fortgeschrittene bzw. für ausgewiesene Heimkinofans hingegen sogenannte 5.1-Systeme.

2.1-Systeme: Ideal für kleine Räume

Die 2.1-Systeme bestehen wie immer aus zwei Lautsprechern und einem Subwoofer. Die beiden Lautsprecher platziert man rechts und links neben dem Fernseher - der Sound kommt folglich ausschließlich von vorne. Die Leistung wiederum liegt in der Regel zwischen 250 und 500 Watt. Konsequenz: Entsprechende Systeme eignen sich tendenziell nur für kleinere Räume. Ansonsten ist das Design der 2.1-Sets vielfältig. Ob platzraubende Standlautsprecher, schicke Kegelspeaker oder kompakte Boxen im Würfelformat – letztlich gibt es für alle Präferenzen das passende Angebot.

5.1-Systeme: Echter Surround-Sound

Die 5.1-Systeme gehen noch einen Schritt weiter. Hier übertragen den Sound wie üblich ein Subwoofer, ein Centerlautsprecher, zwei Front- und zwei Rearspeaker für den Rückraum, im Zusammenspiel erzeugt das Set dadurch raumfüllende Surround-Atmosphäre. Filme klingen dadurch realistischer und lebendiger – wie in einem richtigen Kinosaal. Beim Design gibt es die gleichen Optionen wie im 2.1-Bereich, einige Modelle punkten allerdings mit drahtlos anschließbaren Rearspeakern. So kann man das lästige Kabelgewirr auf dem Wohnzimmerboden zumindest etwas im Zaum halten.

Mehr Funktionen gleich höherer Preis

Grundsätzlich enthält das Samsung-Sortiment Blu-ray- und DVD-Systeme. Die Blu-ray-Sets sind dabei im Normalfall teurer, bieten dafür aber eine bessere Bild- und Tonqualität sowie modernere Features. Aktuelle Systeme lassen sich etwa via WLAN kabellos ans Netz anschließen, danach kann man die übersichtliche und gut strukturierte Online-Plattform Smart Hub samt allen angebotenen Apps nutzen oder Video-, Foto- und Musikdateien vom Heimnetz streamen. Ansonsten sind moderne Samsung-Systeme - in Verbindung mit einem kompatiblen Fernseher - in der Lage, Blu-rays in 3D wiederzugeben, zudem ist im Idealfall ein Upscaler an Bord, der Filme per Knopfdruck in einen hochauflösenden 4K-Streifen verwandelt (Ultra-HD). Weitere wichtige Eigenschaften der Topsysteme sind Netzwerktools wie AirPlay oder Bluetooth samt NFC, eine Anschlussleiste inklusive mehrerer HDMI-Eingänge zur Anbindung externer Bildquellen (Spielkonsole etc.) und einige Optionen zur Klangeinstellung - darunter ein Equalizer für verschiedene Frequenzbereiche. Praktisch ist darüber hinaus eine Funktion namens "Simple Speaker Setup". Sie hilft beim Einrichten und Abstimmen der Boxen und nimmt Usern dadurch viel Arbeit ab. Die Preisspane schließlich reicht derzeit von rund 250 EUR für ein 2.1-Einsteigerset bis zu 1.000 EUR oder mehr für ein hochwertiges 5.1-System.

Autor: Stefan