LG BH8220BLG hat ein riesiges Heimkinoset und für jeden das passende Angebot. Welche Typen gibt es im Einzelnen? Wie sieht es mit dem Funktionsumfang aus? Und wie viel Geld muss man in die Hand nehmen?

2.1 oder 5.1?

Wie üblich gibt es 2.1- und 5.1-Sets - je nachdem, wie viele Lautsprecher dem Sub zur Seite stehen (2 vs. 5). Interessant sind vor allem die 5.1-Sets. Sie benötigen mehr Platz und verursachen mehr Kabelsalat, dank der zwei Rearspeaker liefern sie dafür raumfüllenden Surroundsound. Weiterhin wichtig: Sowohl die 2.1- als auch die 5.1-Sets gibt es in vielen Bauformen. Die Bandbreite reicht von handlichen Satellitenspeakern über kompakte Regalboxen bis hin zu eleganten Säulenlautsprechern.

Soundbar-Systeme

Ergänzend dazu baut LG auch sogenannte Soundbar-Sets. Sie bestehen aus einem Sub und der Soundbar, in der typischerweise zwei Speaker verbaut sind. Platziert wird die Soundbar direkt unter dem Fernseher. Vorteilhaft an dem Konzept sind vor allem die Platzersparnis und das geringe Kabelgewirr, zudem wirkt das Zusammenspiel mit dem TV sehr elegant. Beachten sollte man, dass Soundbar-Systeme in aller Regel kein DVD- oder Blu-ray-Laufwerk im Gepäck haben. Hier muss man selbst nachkaufen.

Klang und Funktionen

Der Klang ist bei teuren Sets tendenziell besser und lässt sich detailliert einstellen, etwa per Equalizer oder über Pegel- und Abstandsregler für alle Boxen. Weitere Merkmale sind meist kabellose Rearspeaker, Decoder für alle wichtigen Tonformate sowie ein 3D-Blu-ray-Laufwerk mit Full-HD- oder 4K-Upscaler. Das vielfältige und solide sortierte Webangebot (LG Smart TV) lässt sich via LAN oder - ab einem gewissen Preis - kabellos via WLAN erreichen, während bei guten Sets viele Anschlüsse die Ausstattung abrunden. Zu nennen sind hier etwa USB- und AUX-Ports für Sticks und MP3-Player, Audioein- und Audioausgänge, HDMI mit Audiorückkanal, Bluetooth mit NFC oder ein iPod-Dock. Preislich muss man bei LG für 2.1-Sets schließlich 200 bis 300 EUR einkalkulieren, bei 5.1-Sets geht es hoch bis an die 1.000 Euro-Grenze.

Autor: Stefan