Heimkinosysteme: Fünf Anlage, die teure Harman macht das Rennen

top-test-5-heimkinoanlagen_3Ein Komplettset fürs Heimkino macht durchaus Sinn: Man muss nicht lange nach den passenden Komponenten suchen, sondern bekommt ein perfekt aufeinander abgestimmtes System, das obendrein weniger Platz in Anspruch nimmt. Die Zeitschrift „SFT“ hat fünf dieser Komplettlösungen miteinander verglichen und kürt das Modell von Harman / Kardon zum Testsieger.

Die Sache hat nur einen Haken: Das HS 350 von Harman / Kardon ist mit 1500 Euro ungefähr dreimal so teuer wie die Konkurrenz. Dafür darf man sich auf besonders edle Materialen, auf ein wertiges Design und eine ausgezeichnete Verarbeitung freuen. Das hat nicht nur optische, sondern auch akustische Vorteile, wie die Redakteure der SFT bald feststellen durften: Im direkten Vergleich liefert das Set die saubersten, kräftigsten und ausgewogensten Ergebnisse. Besonders Lob verdient sich der Subwoofer, der selbst für einen großen Raum ausreichend Leistungsreserven bereithält. Die Bildqualität überzeugt ebenfalls. Neben DVD-Filmen spielt das HS 350 DivX-Videos, JPEG-Fotos, MP3- und WMA-Musik. Die Multimedia-Dateien können auch über den USB-Anschluss eingelesen werden. Die Verbindung zum Fernseher wird per HDMI, Komponente, Composite-Video oder S-Video hergestellt. Außerdem stehen ein koaxialer Digitalausgang und ein analoger 5.1-Ausgang bereit. Für externe Zuspieler hält der Receiver je zwei optische und zwei koaxiale Digitaleingänge sowie zwei analoge Chinch-Buchsen bereit. Mit einer Gesamtnote von 1,2 reicht es in diesem Vergleich locker zum Testsieg.

Mit einer Note von 1,8 landet die Onkyo HT-C5251 auf dem dritten Platz. Im Gegensatz zu den Mitbewerbern von Samsung, Philips und Sony wurde hier – genau wie bei der Harman / Kardon – ein echtes 5.1-Anschlussfeld integriert. Man kann das System also problemlos auf andere Boxen umrüsten. Vom Rest des Testfelds unterscheidet sich die Onkyo auch mit Blick auf die separaten AV-Module, denn die Konkurrenz hat sich geschlossen für einen kombinierten DVD-Verstärker entschieden. Pluspunkte gibt es in diesem Zusammenhang für den AV-Receiver TX-SR307, der mehr Anschlüsse als die anderen Heimkinoanlagen bietet. Zur Auswahl stehen drei HDMI- und zwei Komponenten-Eingänge, zwei optische und ein koaxialer Digitaleingang sowie ein analoger Audio-Eingang. Die größere Anschlussfreude geht allerdings zu Lasten der Kompaktheit. Die Verarbeitungsqualität ist nach Meinung der Redaktion „durchaus ordentlich“, das silberne Finish trifft ebenfalls den Geschmack der Tester. Der Klang ist solide und klar, der Bass wuchtig. Nur der etwas dumpfe Center-Speaker fällt aus dem Rahmen, wobei sich dessen Klang im Setup spürbar verbessern lässt.

Ob man sich für das 1500 Euro teure System von Harman / Kardon oder für die 500 Euro teure Anlage von Onkyo entscheidet, bleibt Budget und Anspruch des Kunden überlassen. Sicher ist: Mit einer Heimkinoanlage hilft man dem blechernen Klang eines Flachbildfernsehers entschieden auf die Sprünge.

Die Testergebnisse im Überblick finden Sie hier.

Autor: Jens