Server-Zubehöre

5

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Einzeltest
    Erschienen: 03/2013

    Dell SonicWall SRA EX7000 im Test

    Testbericht über 1 Server-Zubehör

    Testumfeld: Ein Security-Remote-Access-Appliance für Unternehmensnetzwerke wurde geprüft. Es erhielt keine Endnote.

    zum Test

  • Ausgabe: 24/2011
    Erschienen: 11/2011

    Debug-Adapter: Windows Home Server lokal bedienen

    Kucken statt stochern

    Windows Home Server lokal bedienen mit passiven Debug-Adaptern. Testumfeld: Einzeltest.

    zum Test

  • Einzeltest
    Erschienen: 12/2011

    Test SEH ThinPrintReader TPR-10: Drucken mit Authentifizierung

    Testbericht über 1 Server-Zubehör

    Bürodrucker sind in den vergangenen Jahren zunehmend Etagen- oder Abteilungs-Druckern gewichen. Diese sind praktisch, solange es um Wartung und Verbrauchsmaterial-Beschaffung geht. Beim Ausdruck vertraulicher Dokumente stellen diese zentralen Drucksysteme allerdings ein Risiko dar. Abhilfe können hier Lösungen bringen, die den Ausdruck erst dann starten,

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Server-Zubehöre.

Ratgeber

Alle anzeigen
  • Ausgabe: Special Orgatec (10/2010)
    Erschienen: 10/2010
    Seiten: 2

    Sicherheit für die Produktion

    Facts stellt in Ausgabe 10/2010 eine Server-Sicherheitslösung für Unternehmen auf zwei Seiten vor.... zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Ausrüstung für Server

  • Server-Virtualisierung in Zeiten der Cloud
    com! professional 1/2015 Neben VMware und Microsoft bieten eine Reihe weiterer Unternehmen Lösungen für Server-Virtualisierungen an. Zu den bekanntesten zählt Citrix mit Xen Server. Der Hersteller hatte 2007 für 500 Millionen Dollar die Firma Xen Source übernommen, die das Open-Source-Projekt Xen zum Industriestandard weiterentwickeln wollte. Ähnlich wie Microsoft und VMware stellt auch Citrix die Cloud-Fähigkeit seiner Virtua- lisierungslösung in den Vordergrund.

Ausstattung für Server

Server werden in Server-Racks, Serverschränke oder Servergehäusen eingebaut. Intrusion Prevention Systeme sichern den Datenstrom, der über Server-Erweiterungen wie Switches, Hubs oder Backplanes läuft. Gesteuert wird das Serversystem über KVR-Switches, Konsolen oder Remote Management. Rack-Zubehör wie Blenden, Fachböden oder Gleitschienen erweitert das Server-Rack. Die Technik eines Serversystems besteht – je nach Größe – aus vielen einzelnen Bauteilen und Kabeln. Um die einzelnen Komponenten ohne Kabelgewirr an einem Ort zu montieren, werden spezielle Gehäuse oder Konstruktionen benötigt. Am beliebtesten sind die Racks mit einer Standardbreite von 19 Zoll. Anstatt eines Racks können auch Serverschränke verwendet werden – diese sind zusätzlich verschließbar und dadurch leiser. Für kleinere Firmennetzwerke gibt es die damit verwandten, etwas kompakteren Servergehäuse. Im Rack werden die einzelnen Module übereinander montiert und sind von allen Seiten zugänglich. Die umfangreiche Verkabelung eines Servers wird durch ein Kabelmanagement geordnet. Die Absicherung gegen Hackerangriffe übernehmen Firewall-Module. Immer öfter werden auch Intrusion Prevention Systeme eingesetzt, die einen Angriff aktiv abwehren können. Server-Erweiterungen werden darüber hinaus zur Anbindung ans Netzwerk über Switches und Hubs oder zur Aufrüstung des Servers mit externen Ports verwendet. Es gibt sie in Form von Modulen, Steckkarten oder von rückseitigen Anschlüssen, den Backplanes. Zusätzlich kann das Montage-Gerüst mit Rack-Zubehör wie Blenden, Fachböden und Gleitschienen ausgestattet werden. Zur Bedienung der Technik mit Tastatur, Bildschirm und Maus wiederum dient meistens ein KVR-Switch oder ein Modul für das Remote Management. Andernfalls kann auch eine komplette Rack-Konsole verbaut werden.