Die Zeitschrift Internet Magazin testete das seit zehn Jahren wohl bekannteste Profi-Webdesign-Tool Dreamweaver von Adobe, welches jetzt mit der neuen Version Dreamweaver CS4 das wohl wichtigste Update seiner Geschichte erlebt. Das komplett überarbeitet Benutzerinterface lässt sich platzsparend je nach Anwendungsbereich gestalten. So sieht es beim Designer anders aus als beim Coder oder Applikationsentwickler. Und wer lange mit einer älteren Version gearbeitet hat, sollte sich mit CS4 auf ein intensives Umdenken gefasst machen.

Dreamweaver CS4 wendet sich verstärkt an Ajax-Entwickler und eröffnet ihnen jetzt die Möglichkeit der gleichzeitigen Visualisierung mehrer, verschiedener Dateien, die miteinander verbunden sind. Die zweigeteilte Ansicht kennt man beim Dreamweaver ja schon länger, aber gerade in diesem Bereich haben die Adobe-Entwickler viele Neuerungen eingebaut. Jetzt lässt sich beispielsweise per Mausklick die im Quellcode angezeigte Datei wechseln und editieren, ohne dabei die LiveView aus den Augen zu lassen und die visualisierten Änderungen zu begutachten. Durch die Aktivierung des Buttons Live-Code lassen sich alle Anpassungen direkt mitverfolgen. Stark erweitert wurde das seit CS3 bekannte Spry-Framework für Ajax, welches dem Webdesigner die Möglichkeit gibt, viele Funktionen in die Seite zu implementieren, ohne auch nur einmal auf Code-Ebene selbst zu programmieren. Der neue Code-Navigator ermöglicht den Zugriff auf CSS-Eigenschaften, wobei alle Attribute angezeigt werden, die die Formatierung des Objekts beeinflussen. Der überarbeitete Property-Inspector kann jetzt endlich unterscheiden, ob eine Formatierungsanweisung auf HTML- oder CSS-Ebene basiert und verhindert so die Fehlerträchtigkeit in der Darstellung. Im Dreamweaver CS4 kehren die Smart Objects in die Bearbeitungsebene zurück. Bereits von Golive her bekannt, lassen sich PSD-Bilder direkt aus dem Photoshop in die Webseite integrieren. Diese Smart Objects werden von CS4 bezüglich etwaiger Änderungen überwacht, damit bei Bedarf die weboptimierte Version direkt von der Quelle bezogen werden kann.

Wer ernsthaft im Webdesign tätig ist und nicht täglich das Rad neu erfinden will, kommt um die Anschaffung von Dreamweaver CS4 kaum herum. Gerade bei Web 2.0 Entwicklungen auf Ajax-Basis bietet Dreamweaver mit seinen neuen Funktionen eine echte Arbeitserleichterung. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Preisvergleichsseite.

Autor: Christian