Waitec Monitore

8
  • Kein Produktbild vorhanden
  • Kein Produktbild vorhanden
  • Kein Produktbild vorhanden
  • Monitor im Test: Shining 15 von Waitec, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Monitor im Test: Shining 17 von Waitec, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
  • Monitor im Test: Shining 170V von Waitec, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    Waitec Shining 170V
  • Monitor im Test: Shining 191 von Waitec, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    Waitec Shining 191
  • Monitor im Test: Shining 151 von Waitec, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    Waitec Shining 151

Tests

    • Ausgabe: 8
      Erschienen: 06/2004

      „Großformat-Displays“ - 19-Zoll-TFTs

      Testbericht über 7 Waitec Monitore

      Testumfeld: Im Vergleich waren sieben 19-Zoll-TFTs. Das Ergebnis lautet: 3 x „gut“ und 4 x „befriedigend“.  weiterlesen

    • Ausgabe: 9
      Erschienen: 08/2004

      „Testcenter: Neue Hardware“ - LCD-TV

      Testbericht über 1 Waitec Monitor

      Testumfeld: Einzeltest  weiterlesen

    • Ausgabe: 12
      Erschienen: 11/2003

      Preisbrecher 15-Zoll-TFTs

      Testbericht über 12 Waitec Monitore

      Testumfeld: Im Vergleich waren 12 15-Zoll-TFTs. Das Ergebnis lautet: 2x „sehr gut“, 6x „gut“ und 4x „befriedigend“.  weiterlesen

Produktwissen und weitere Tests zu Waitec Screens

  • Ich sehen was, was Du nicht siehst
    digit! 3/2012 Der Bildschirm ist die wichtigste Möglichkeit, um ein digitales Foto ernsthaft visuell zu beurteilen. Wir stellen die wichtigsten Auswahlkriterien beim Kauf eines Highend-Monitors vor.Diese 6-seitige Kaufberatung der Zeitschrift digit! enthält neben klaren Fakten, nach denen man beim Kauf eines Monitor entschieden sollte auch eine Tabelle, in der verschiedene Modelle mit ihren Eigenschaften zusammengefasst wurden.
  • PC Games Hardware 10/2017 Das haben bislang nur die G-Sync-Modelle mit Nvidias ULMB. Aber leider hat sich Benq dazu entschieden, die Zowie-Monitore nicht mehr zum Testen an Medien herauszugeben. Hoffentlich wird sich das wieder ändern. Viewsonic XG2530: Schlichter Allrounder ohne Macken. Das 240-Hz- Modell von Viewsonic ist äußerlich etwas schlichter als die bisherigen Gaming-Monitore. Mit einem schlichten Standfuß und nur wenigen roten Elementen könnte er optisch als Büromodell durchgehen.
  • Computer Bild 9/2017 Wer will, kann aber auch deutlich mehr ausgeben. Für mehr Bildschirmfläche, mehr Bildpunkte oder eine gebogene Bildschirmoberfläche. COMPUTER BILD hat 18 Monitore getestet: neun 24-Zoll-Modelle ab 140 Euro, sechs 27-Zoll-Geräte mit 4K ab 460 Euro und drei Monitore mit Extra-Ausstattung ab 300 Euro. Die meisten Monitore arbeiten entweder mit Full HD (1920 x 1080 Pixel) oder 4K-Auflösung (3840 x 2160 Bildpunkte).
  • Computer Bild 13/2016 Richtig gut ausgewogen wirkte die Wiedergabe nur mit den beiden Fernsehern und den Monitoren von Samsung (Full HD) und AOC (4K). Bei Videos und Spielen ist ein weiterer Punkt besonders wichtig: Wie viel Zeit benötigt der Monitor für einen Bildwechsel (Reaktionszeit)? Hier gilt: je weniger, desto besser. Denn lässt sich der Bildschirm zu viel Zeit, kommt es besonders in schnellen Actionszenen zu hässlichen Schlieren. Das passiert ab einem Wert von rund 20 Millisekunden.
  • PC Magazin 12/2015 Im Gegensatz zu den anderen 4K-Monitoren im Testfeld hat Samsung bereits einen HDMI-2.0-Port eingebaut. Das hat den Vorteil, dass man den Monitor neben dem DisplayPort auch über HDMI in voller Auflösung und mit voller Bildwiederholfrequenz ansteuern kann - einen entsprechenden "Bildspender" natürlich vorausgesetzt. Das Display selbst lässt sich schwenken und drehen, in der Höhe verstellen sowie in den Pivot-Modus bringen. Mechanik und Stabilität sind dabei ohne Tadel.
  • Extrabreit
    Computer Bild 19/2015 Dann sollten die Grafikkarten aber jeweils auf 1280 x 1024 oder 1280 x 1080 eingestellt werden, damit der Monitor ein optimales Bild darstellt. Der 34UM67-P gehört zu einer noch sehr kleinen Zahl von Monitoren, die mit der Freesync-Technik arbeiten können. Dabei stimmen sich Grafikkarte und Monitor bei der Bildwiederholfrequenz aufeinander ab. Der Monitor zeigt dann die Bilder mit der gleichen Frequenz, wie sie von der Grafikkarte berechnet wurden.
  • Computer Bild 19/2012 Mehr Kontrast,größerer Blickwinkel, brillantere Farben - wenn man den Versprechen der Hersteller glaubt, lassen Monitore mit IPS-Technik (siehe Kasten rechte Seite oben) herkömmliche Bildschirme ganz schön alt aussehen. Was IPS-Monitore tatsächlich taugen, klärt der COMPUTERBILD-Test von sieben topaktuellen IPS-Modellen ab 165 Euro. Woran erkenne ich IPS-Monitore? Flachbildschirme mit IPS-Technik unterscheiden sich äußerlich nicht von herkömmlichen Monitoren.
  • Macwelt 4/2008 So erreicht der Monitor nur noch einen Wert von 818:1. Auch ein guter Wert, aber nicht mehr ein Top-Ergebnis. Am besten schneidet hier das Gerät von Acer ab, das mit einem Kontrast von über 1000:1 ein sehr kontrastreiches Bild liefert. Das hellste Bild im Test liefert der Monitor von Fujitsu-Siemens. Mit 490 Candela pro Quadratmeter „brüllt“ das Licht gleichsam aus dem Bildschirm heraus. Das ist für Präsentationen in hellen Räu- men toll, doch im Alltag deutlich zu viel.
  • Eizo Foris FS2333: Zocker-LCD im Test
    PC Games Hardware 10/2012 Eizo erneuert mit dem FS2333 die Zocker-LCD-Serie Foris. PCGH testet das neue 23-Zoll-Display mit IPS-Panel auf Spieletauglichkeit.Im Check der PC Games Hardware war ein Monitor, der mit 1,81 bewertet wurde. Als Testkriterien dienten Ausstattung, Eigenschaften und Leistung.
  • Touchscreen Mixing
    Music & PC 3/2010 Wer es gewohnt ist mit einem Mischpult zu arbeiten und an realen Knöpfen zu drehen, der wird seine Maus als Eingabegerät nicht selten verfluchen, ist die Bedienung von virtuellen Mischpulten, Equalizern und Effekten mit der Maus doch alles andere als intuitiv und komfortabel. Spätestens seit Einführung des iPhones ist der Touchscreen das trendigste Eingabegerät für den modernen Menschen. Wer hat sich da nicht schon häufig gefragt, wie es wäre, wenn man statt der Maus einen 40"-Touchscreen zum Mischen verwenden könnte. ...
  • Große Monitore zu kleinen Preisen
    CHIP Test & Kauf Nr. 4 (Juni/Juli 2012) Nicht nur flache Fernseher, sondern auch flache Computerbildschirme sind momentan sehr erschwinglich. Dazu gibt es auch bei diesen eine Bildqualität auf HD-Niveau. Im Vergleich wurden zehn Monitore, darunter sechs Modelle mit 22/23-Zoll-Diagonale und vier Modelle mit 24 Zoll, unter die Lupe genommen. Alle getesteten TFT-Monitore erhielten die Note „gut“. Die Bewertung erfolgte auf Grundlage der Kriterien Bildqualität, Ergonomie, Ausstattung, Energieeffizienz sowie Service und Dokumentation. Testsieger wurden der Asus PA238Q in der 22/23-Zoll-Klasse und der Samsung Syncmaster T24A550 bei den 24-Zöllern.
  • Rüst! Mich! Auf!
    PC Games Hardware 1/2013 Vor allem Speicher-Kits mit 8 GiByte oder auch 16 GiByte DDR3-1600 sind derzeit preiswert zu haben. Wenn Sie verschiedene Modifikationen in Spielen verwenden beziehungsweise Bild- oder Videobearbeitungssoftware nutzen, können Sie von mehr und schnellerem Arbeitsspeicher durchaus profitieren und ein angenehmeres Arbeitsgefühl bekommen. Radeon RAM Disk Durch zusätzlichen Arbeitsspeicher wird die Nutzung des Tools "Radeon RAM Disk" ebenfalls interessanter.
  • Wenig Angriffsfläche für Kritik bot der Dell UltraSharp 2209WA in einem Test des Internetportals „Prad.de“. Der Monitor gehört zu den seltenen Exemplaren im 22-Zoll-Segment, die mit einem hochwertigen IPS-Panel ausgestattet sind und daher aus der überwältigenden Masse der TN-Panel herausragen – auch in puncto Bildqualität. Der Monitor überzeugte aber auch durch sehr gute ergonomische Funktionen und ein edles Design. Anwender, die bereits sind, für ein hochwertiges Panel etwas mehr auszugeben, liegen beim Dell UltraSharp 2209W also genau richtig – mit Ausnahme von Profispielern, denen der Input-Lag des UltraSharp 2209W zu hoch ausgefallen sein dürfte.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Waitec Displays.