Nokia Monitore

10
  • Monitor im Test: 800 Pro+ von Nokia, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Nokia 800 Pro+
  • Monitor im Test: 445 Pro von Nokia, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    Nokia 445 Pro
  • Monitor im Test: 730C von Nokia, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Nokia 730C
  • Monitor im Test: 447 Pro von Nokia, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Nokia 447 Pro
  • Monitor im Test: 446 Pro von Nokia, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Nokia 446 Pro
  • Monitor im Test: 446 XS von Nokia, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Nokia 446 XS
  • Monitor im Test: 800 Xi von Nokia, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Nokia 800 Xi
  • Monitor im Test: 500 Xa von Nokia, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Nokia 500 Xa
  • Monitor im Test: 447 XS von Nokia, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    Nokia 447 XS
  • Monitor im Test: 447 Zi von Nokia, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Nokia 447 Zi

Tests

    • Ausgabe: 5
      Erschienen: 04/2001

      Größe ist nicht alles

      Testbericht über 28 Nokia-Monitore

      Testumfeld: 28 17-Zoll-Monitore verschiedener Preisklassen im Vergleich. 4 x „sehr gut“, 12 x „gut“, 12 x „befriedigend“  weiterlesen

    • Ausgabe: 1
      Erschienen: 01/2001

      Klare Sicht im Mega-Pack

      Testbericht über 20 Nokia-Monitore

      Testumfeld: Im Test 20 Monitore (19-Zoll) mit den Testbewertungen: 3 x „sehr gut“, 10 x „gut“, 6 x „befriedigend“, 1 x „ausreichend“.  weiterlesen

    • Ausgabe: 1
      Erschienen: 01/2000

      Zollwechsel

      Testbericht über 63 Nokia-Monitore

        weiterlesen

Produktwissen und weitere Tests zu Nokia Screens

  • PC Games Hardware 4/2018 Wer besonderen Wert auf schlierenfreie Bewegungen legt und gleichzeitig nicht auf Bildqualität und G-Sync, verzichten möchte, findet mit dem 27-Zöller die eierlegende Wollmilchsau. Acer XF270HUA: Sehr gut und dank Freesync relativ günstig. Acer be- weist, dass ein guter Monitor nicht teuer sein muss. Er zeichnet sich durch ein qualitativ hochwertiges IPS-Panels aus, das dank eines ziemlich niedrigen Schwarzwertes auf einen für IPS hervorragenden Kontrast von 1.331:1 kommt.
  • PC Games Hardware 1/2018 Für demnach "echtes" HDR benötigt ein Fernseher unter anderem einen Kontrast von mindestens 20.000:1. Entweder muss er bis zu 1.000 cd/m² stark leuchten mit einem Schwarzwert von 0,05 cd/m² oder nur bis zu 540 cd/m², dafür aber in Schwarz auf 0,0005 cd/m² kommen. Damit würde das Kontrastverhältnis über eine Mio. zu eins betragen.
  • Samsung C34F791WQU
    PCgo 1/2018 Mit seiner maximalen Leuchtstärke von 297 cd/ m² traf der C34F791WQU die Herstellerangabe von 300 cd/m² fast punktgenau. Die Blickwinkelstabilität des VA-Panels war konstruktionsbedingt gering, was aber nicht weiter störte, wenn man direkt vor dem Bildschirm saß. Gleiches galt für die nicht optimal getroffene Farbgenauigkeit. Sie spielt letztlich nur bei der Bildbearbeitung beziehungsweise solchen Anwendungen eine Rolle, bei denen es auf eine farbechte Darstellung ankommt.
  • Neue Freesync-LCDs von Asus
    PC Games Hardware 6/2016 Parallel zur Einführung der neuen UHD-Modelle MG24UQ und MG28UQ ergänzt Asus das Monitor-Lineup auch um einen neuen 24-Zöller mit Freesync (40 bis 144 Hertz). Knapp zu spät für die Einbindung in unsere Marktübersicht der letzten Ausgabe, setzt sich der MG248Q unter anderem dank seiner sehr niedrigen Eingabelatenz (3 Millisekunden) sowie umfangreicher Ausstattung und Ergonomie hauchdünn an die Spitze im Segment.
  • Computer - Das Magazin für die Praxis 1/2016 Einstiegsmodelle gibt es schon in 24 Zoll Größe und für rund 200 Euro zu kaufen. Allerdings lohnt es sich, zu einem größeren Monitor zu greifen, weil dieser das Curved-Bilderlebnis intensiver vermitteln kann. Den besten Kompromiss aus Preis und Leistung bieten derzeit Curved-Monitore mit einer Bilddiagonalen von 27 Zoll. Vertreter dieser Kategorie kosten im Schnitt etwa 350 Euro und stellen eine Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten dar.
  • Dell Ultrasharp UP3214Q
    PC-WELT 10/2014 Dafür zeigt es bei stehendem Text seine Talente: Die Buchstaben fallen sehr scharf und klar aus. Weitere Pluspunkte: Die Schirmoberfläche ist entspiegelt und die Blickwinkel sehr stabil. Überzeugend ist die üppige Schnittstellenausstattung, die Displayport, HDMI und diverse USB-Ports einschließt. Im Lieferumfang sind die passenden Kabel sowie ein Tool zur Software-Kalibrierung enthalten. Das Display lässt sich drehen, schwenken und in der Höhe einstellen.
  • video 11/2014 Modernste TV-Geräte schaffen da mehr. Die atemberaubende Schärfe und sauberen Verläufe dank 10-Bit-Auflösung wurden vom hohen Schwarzwert (0,3 cd) getrübt. Der Monitor sollte daher im nicht abgedunkelten Büro eingesetzt werden. Dann kommt auch seine gute Entspiegelung perfekt zur Geltung. Der Betriebsverbrauch (Leuchtdichte: 295 cd) liegt mit maximal 43 Watt, der Standby mit 0,3 Watt im grünen Bereich.
  • com! professional 11/2014 Auch das Reduzieren auf die empfohlene Arbeitsplatzhelligkeit von 140 cd/m² war bei dem Acer-Display ohne Probleme möglich. Mit diesen Eigenschaften lässt sich der Monitor sowohl in sehr hellen als auch in abgedunkelten Räumen ergonomisch nutzen. Der Schwarzwert (0,40 cd/m²) und das Kontrastverhältnis (1:728) waren gute Werte, und in der Werkseinstellung bewegte sich der B276HUL relativ knapp neben dem Optimum.
  • Weihnachten
    PC Games Hardware 1/2013 Noch mehr Schnäppchen Sie sind auf der Suche nach günstigen PC-Spielen, DVDs, Blu-rays oder nach Heim-Elektronik? Dann hilft Ihnen unser Schnäppchenführer sicher weiter: Sie finden unter www.pcgh.de/go/schnaeppchenfuehrer tagesaktuell die besten Schnäppchen aus dem Internet, denn viele Shops bieten täglich oder wöchentlich bestimmte Artikel reduziert an. Diese Produkte recherchieren wir für Sie und stellen das Ergebnis übersichtlich unter oben genanntem Link für Sie zusammen.
  • Tipps zur Anwendung von Farbprofilen
    MAC LIFE 10/2009 Tipps zum Farbmanagement für Profis Tipps zur Anwendung von Farbprofilen III richtet sich insbesondere an Profis und Mac-Anwender, die selbsterstell- te Farbprofile benutzen wollen. Sie erfahren, wie Sie Ihre selbsterstellten Profile am besten für Ihre Monitore, Drucker, Scanner und Kameras aktivieren und gegebenenfalls zwischen verschiedenen Profilen umschalten können (Letzteres ist bei Monitorprofilen keine ganz triviale Angelegenheit).
  • 3D auf dem PC
    PC NEWS Nr. 4 (Juni/Juli 2012) Die Demoversion von MakeMe3D lässt sich drei Tage lang testen. (hs) GeForce GTS 450 Dreidimensional, aber preiswert Die GeForce GTS 450 ist eine der preiswertesten NVIDIA-Grafikkarten, die laut Hersteller bestens sowohl für 3D-Spiele als auch für das Wiedergeben von 3D-Blu-ray-Discs geeignet sind. Im PC benötigt die Karte einen PCI-Express-2.0-Steckplatz. In der Standardkonfiguration verwendet sie 1 GByte GDDR5-Speicher.
  • Der Samsung SyncMaster 2493HM wurde Sieger in einem Test von neun 24-Zoll-Monitoren der Zeitschrift „MacUp“. Wie alle anderen getesteten Monitore eignet er sich aber nicht für Bildbearbeitungen oder als Proof-Monitor in der Druckvorbereitung, macht dafür im Büro aufgrund seiner guten ergonomischen Ausstattung eine gute Figur. Auf dem zweiten Platz landete mit dem SyncMaster T240 der zweite Samsung-Monitor im Test.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Nokia Displays.

Nokia Bildschirme

Nokias Ausflug in die Welt der Computermonitorproduktion währte nicht allzu lange. Dennoch wurden die Röhrenmonitore und TFT-Flachbildschirme des finnischen Unternehmens, das heute eher für seine Handys bekannt ist, durchweg sehr gut bewertet. Bereits 2000 übernahm allerdings ViewSonic die Monitorsparte von Nokia.