Hansol Monitore

8
  • Monitor im Test: 710P von Hansol, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Kein Produktbild vorhanden
    Hansol B19BL
  • Monitor im Test: Mazellan 900P von Hansol, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    Hansol Mazellan 900P
  • Monitor im Test: H770 von Hansol, Testberichte.de-Note: 2.9 Befriedigend
    Hansol H770
  • Monitor im Test: H950 von Hansol, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    Hansol H950
  • Monitor im Test: 920 EF von Hansol, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    Hansol 920 EF
  • Kein Produktbild vorhanden
    Hansol 920 D
  • Monitor im Test: 520F von Hansol, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Hansol 520F

Tests

    • Ausgabe: 4
      Erschienen: 03/2005

      Hansol H770

      Testbericht über 1 Hansol Monitor

      Testumfeld: Einzeltest  weiterlesen

    • Ausgabe: 11
      Erschienen: 10/2003

      „Groß, größer, 19-Zoll-TFT“ - 19 Zoll

      Testbericht über 14 Hansol Monitore

      Testumfeld: Getestet wurden drei 18-Zoll-TFTs und vierzehn 19-Zoll-TFTs, bewertet wurde von „befriedigend“ bis „gut“.  weiterlesen

    • Ausgabe: 5
      Erschienen: 04/2001

      Wachablösung

      Testbericht über 98 Hansol Monitore

      Testumfeld: 100 Monitore im Vergleich (39 17-Zoll, 45 19-Zoll, 11 21-Zoll, 5 22-Zoll)  weiterlesen

Produktwissen und weitere Tests zu Hansol Screens

  • Brillenloses 3D für Computer-Spieler
    CHIP Test & Kauf Nr. 5 (August/September 2012) Als erster handelsüblicher Computer-Monitor bietet der LG D2500N-PN brillenloses 3D. Dabei erfasst eine eingebaute Webcam die Kopfbewegungen des Zuschauers und optimiert ständig den 3D-Effekt für dessen Sitzposition. So weit die Theorie - bei der praktischen Umsetzung bleibt noch eine Menge Luft nach oben. ...Es wurde ein Computer-Monitor getestet und mit „gut“ bewertet. Als Testkriterien wurden Bildqualität, Ergonomie, Ausstattung und Energieeffizienz herangezogen.
  • Eizo Foris FS2434
    PC Games Hardware 9/2014 Eizo hat ein LCD speziell für Spieler von RTS, MOBA und MMORPG entwickelt. PCGH hat das 24-Zoll-Display ausführlich getestet.Im Fokus des Testberichts stand ein Monitor, der die Note 1,92 erhielt. Die Bewertung erfolgte anhand der Kriterien Ausstattung, Eigenschaften und Leistung.
  • Motion Blur, adieu?
    PC Games Hardware 7/2013 Reaktionszeiten von LCDs werden immer besser, trotzdem wirken selbst die schnellsten Displays nicht völlig schlierenfrei. Eine ungewollte Bewegungsunschärfe trübt das Bild. PCGH klärt auf!Dieser vierseitige Artikel beschäftigt sich mit Bewegungsunschärfen bei Monitoren. Die Zeitschrift PC Games Hardware (7/2013) erklärt nicht nur woher die Unschärfen stammen, sondern stellt auch Lösungen zur Reduzierung solcher Grafikprobleme vor.
  • Für richtige Farben
    fotoMAGAZIN Nr. 12 (Dezember 2012) Moderne Colorimeter versprechen, Monitore mit erweitertem Farbraum oder LED-Hintergrundbeleuchtung besser zu kalibrieren als die Vorgängergeneration. Wir haben drei Lösungen der neuen Generation getestet.
  • 4 x 4 Monitor
    digital home 1/2018 Darüber hinaus bietet er einen USB-HUB mit 1x USB 3.0 und 2 x USB 2.0. Eingebaute Lautsprecher sowie eine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse erlauben die Tonausgabe. Richtig praktisch sind auch die eingebauten Funktionen wie die PIP-Funktion (Bild im Bild), mit der man zwei Signalquellen gleichzeitig im Auge behalten kann, automatische Kontrastanpassung (ACR) oder eine augenfreundliche Reduzierung des Blauanteils (Blue Light reducer).
  • PC Games Hardware 11/2016 Das sind gerade im Vergleich zu Freesync (mittlerweile über 100 Monitore) nicht eben viele; beu UHD wird die Auswahl besonders dünn. Gut also, dass es den ROG Swift PG27AQ von Asus gibt: Dieser bietet nämlich das Nvidia-proprietäre DRR, kombiniert mit zahlreichen Gaming-Features. Unter anderem aufgrund der Lizenzierungskosten, die der Einsatz von G-Sync-Modulen nach sich zieht, ist der PG27AQ aber deutlich teurer als der äußerlich ähnliche MG28UQ - derzeit werden rund 850 Euro fällig.
  • PCgo 11/2015 Im Gegensatz zu den anderen 4K-Monitoren im Testfeld hat Samsung bereits einen HDMI-2.0-Port eingebaut. Das hat den Vorteil, dass man den Monitor neben dem DisplayPort auch über HDMI in voller Auflösung und mit voller Bildwiederholfrequenz ansteuern kann - einen entsprechenden "Bildspender" vorausgesetzt. Das Display selbst lässt sich schwenken und drehen, in der Höhe verstellen sowie in den Pivot-Modus bringen. Mechanik und Stabilität sind dabei ohne Tadel.
  • DigitalPHOTO Photoshop 3/2014 Dafür bietet der jüngere Asus-Monitor bessere Kontrastwerte und einen seitlich eingebauten USB-3.0-Hub, mit dem Sie 4 externe Geräte direkt an den Monitor anstelle des PCs anschließen können. LG geht mit dem 29EA93 in die Breite: Das im Desktop-Bereich noch selten genutzte Kinoformat mit einem Seitenverhältnis von 21:9 und einer Auflösung von 2.560 x 1.080 px bietet viel Platz für nebeneinander platzierte Fenster.
  • Farbschirm mit Extra-Zoll
    digit! 2/2015 Für Fotografen sind die Einstellungen Photo, Eco, M-Book (Mac Book) und User-Mode interessant. Weiter gibt es noch Presets für Animationen und Präsentationen sowie für CAD- und CAM-Anwendungen, für Filme und vier spezielle für die Reduzierung des blauen Lichtanteils, der für die Ermüdung bei der Arbeit am Monitor verantwortlich gemacht wird. Die Farbtiefe von 10 bit liefert rechnerisch 1,07 Milliarden darstellbare Farben.
  • 4K-Bildschirm für Fotografen
    digit! 1/2015 Darüber hinaus gibt es noch einen USB-3.0-Hub (1 x "up", 3 x "down") sowie einen Audio-out-Klinkenanschluss. Wir schließen den Monitor via Display-Port an ein aktuelles MacBook Pro Retina 15 Zoll mit einer NVIDIA-GeForce-GT-750M-Grafikkarte mit 2 GB Video-RAM. Automatisch wird die volle 4K-Auflösung, 3.840 x 2.160 Bildpunkte, dargestellt. Auf den ersten Blick sieht das Bild extrem scharf, kontrastreich und farblich ansprechend aus. Soweit so gut.
  • Technik des LCDs
    PC Games Hardware 6/2011 Das erste Patent für eine nematische Drehzelle stammt aus dem Jahr 1970; 1971 wurden die ersten LCDs mit Passivmatrix in Serie hergestellt. Die Beschränkungen hinsichtlich der Auflösung und Reaktionsgeschwindigkeit der Passivmatrix-Displays führten zur Entwicklung der Aktivmatrix Anfang der 1990er Jahre. Mithilfe eines Transistors pro Subpixel wurde die Adressierung vereinfacht - die TN-TFTs waren geboren.
  • Das Breitbildformat erobert immer mehr auch das 19-Zoll-Segment. Die Zeitschrift „Computer Bild“ hat acht Exemplare dieser Spezies näher unter die Lupe genommen und die Geräte miteinander verglichen. Testsieger wurde der Acer V193WBb , der insgesamt die beste Bildqualität bot. Auf dem zweiten Platz landete der zusätzlich als Preis-/Leistungssieger ausgezeichnete ViewSonic VA1926w, der außerdem über eine DVI-Schnittstelle verfügt, die dem Testsieger fehlt.
  • Raumhafte Aussichten
    Computer Bild 15/2010 Die Abspielsoftware PowerDVD 10 Ultra 3D zaubert aber auch in diese Filme 3D-Effekte. Allerdings ist die 3D-Qualität noch eher mau (siehe Seite 87 und Test Seite 89). n Blu-ray Discs: Aktuelle 3D-Kinofilme sollen im Sommer auf Blu-ray erscheinen. Bislang ist als Spielfilm nur der Trickfilm „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen“ auf 3D-Blu-ray erhältlich. Fürs Abspielen am PC brauchen Sie ein Blu-ray-Laufwerk (mindestens 2-fache Geschwindigkeit) und ein geeignetes Wiedergabe-Programm.
  • Die Zeitschrift „PC Games Hardware“ hat zehn Monitore aus dem 22-Zoll-Segment auf ihre Spieletauglichkeit geprüft. Das Fazit: Bereits für 151 Euro kann man sich den Wunsch nach einem größeren TFT zum Zocken erfüllen. Gerade soviel kostet nämlich der Spartipp der Redaktion, der BenQ G2110W . Testsieger wiederum wurde der Asus PG221H. Energiebewusste Spieler dagegen bietet sich der Fujitsu-Siemens ScenicView P22W-5 Eco an.
  • Der große Kaufberater 2013
    PC-WELT 1/2013 Grundsätzlich muss ein Top-Monitor in der Höhe verstellbar sein und alle relevanten Anschlüsse sowie Lautsprecher mitbringen. Eine Hardware-Kalibrierung sorgt darüber hinaus für korrekt dargestellte Farben. All-in-one-PCs Gerade wegen ihres schlanken Designs und der intuitiven Bedienung avancieren die Touch-PCs zu Lifestyle-Geräten. Im Bereich Multimedia dienen sie vor allem als Arbeitsgeräte oder sogar als Ersatz für den Fernseher. Mit Windows 8 macht die Bedienung richtig Spaß!
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Hansol Displays.