A.C.T. Kern Monitore

5
  • Kein Produktbild vorhanden
  • Kein Produktbild vorhanden
    A.C.T. Kern Acetra GPP2000F
  • Kein Produktbild vorhanden
    A.C.T. Kern LC F 9 AH
  • Kein Produktbild vorhanden
    A.C.T. Kern LC FST 1904
  • Kein Produktbild vorhanden
    A.C.T. Kern LC VT 1904 G1G

Tests

    • Ausgabe: 11
      Erschienen: 10/2005

      Platz satt

      Testbericht über 14 A.C.T. Kern Monitore

      20-Zoll-Flachbildschirme sind das ideale Werkzeug, um übersichtlich Applikationen oder gleichzeitig mehrere Anwendungen auf dem Bildschirm darzustellen. FACTS präsentiert in der Kaufberatung die neuesten Modelle der Königsklasse. Testumfeld: Im Test waren 14 20-Zoll-Flachbildschirme mit den Bewertungen 7 x „sehr gut“, 4 x „gut“, 2 x „befriedigend“ und 1 x  weiterlesen

    • Ausgabe: 12
      Erschienen: 11/2004

      Aufmarsch der Großen

      Testbericht über 28 A.C.T. Kern Monitore

      19-Zoll Flachbildschirme bieten ein riesiges Bild auf einer minimalen Stellfläche. FACTS zeigt, was die neuen Modelle leisten und worauf Sie beim Kauf achten müssen. Testumfeld: Im Test waren 28 19-Zoll Flachbildschirme mit Benotungen von „sehr gut“ bis „ausreichend“.  weiterlesen

Produktwissen und weitere Tests zu A.C.T. Kern Screens

  • Samsung C32HG70
    PCgo 2/2018 Für den 2560 x 1440 Pixel auflösenden Monitor mit seiner Bildschirmdiagonalen von 80 cm (31,5 Zoll) sind zwar 750 Euro fällig, doch im Test bewies der C32HG70, dass er sein Geld wert ist. Der C32HG70 setzt auf ein QLED-Display. Namentlich sucht es die Nähe von OLED-Bildschirmen, ohne jedoch deren Brillanz zu erreichen. Bei einem QLED-Monitor handelt es sich um ein LCD, auf dessen Bildschirm eine Folie aus Nano-Partikeln angebracht ist, die sogenannten Quantum Dots.
  • Blitzsauber und wieselflink
    digital home 4/2017 Da der Kopierschutz HDCP 2.2 unterstützt wird, lassen sich auch UHD-Blu-ray-Discs direkt vom UHD-Blu-ray-Player auf dem Monitor anschauen. Zudem gibt es noch die gute alte DVI-Schnittstelle als weiteren digitalen Video-Eingang. Eine USB-Hub-Funktion (USB 3.0) mit 2 Ports ermöglicht es. dass man USB-Speicher direkt am Monitor einstecken kann. Außerdem gibt es analoge Audio-Ein- und -Ausgänge sowie eingebaute Lautsprecher.
  • LG 27UD68-W
    PC-WELT 9/2016 Die Helligkeit ist mehr als ausreichend, und Farb- sowie Kontrastverschiebungen bei schrägem Betrachtungswinkel lassen sich nicht feststellen. Der 27UD68-W besitzt nur drei Videoschnittstellen mit zweimal HDMI und einem Displayport. Sie entsprechen aber mit Version 2.0 beziehungsweise 1.2 dem aktuellen Stand der Technik. Allerdings lässt der Monitor jede ergonomische Einstellmöglichkeit wie etwa Höhenverstellbarkeit vermissen.
  • Philips BDM4350UC
    com! professional 8/2016 Dafür passt der rund 10 kg leichte Philips an eine VESA-Halterung (200 x 200 Millimeter) und gehört mit 740 Euro zu den preisgünstigeren Geräten der Monitorklasse ab 40 Zoll. Zur Übertragung von Bildsignalen stellt der Philips BDM4350UC jeweils zwei DisplayPort-1.2- und HDMI-2.0-Ports sowie eine VGA-Buchse bereit. Zur Ausstattung gehören Stereolautsprecher mit je 7 Watt Leistung sowie ein USB-3.0-Hub mit 4 Ports, davon einer mit Smartphone-Schnellladefunktion.
  • PC Games Hardware 5/2016 AOC G2460PF: Schnelle Freesync-Variante des G2460 mit Schwächen beim Kontrast. Ebenfalls erst seit wenigen Wochen erhältlich ist der AOC G2460PF für 250 Euro. Lob heimst AOC vorab schon für die Vielfalt der Anschlüsse ein, die auch bei neueren 24-Zöllern nicht selbstverständlich ist: Neben den älteren D-Sub und DVI-D sind HDMI und Displayport 1.2a ebenso vorhanden wie der inzwischen selbstverständliche Audio-Ein- und Ausgang. Zusätzlich wurden zwei USB-Ports in die Rahmenseite integriert.
  • Touch zum Nachrüsten
    E-MEDIA 25/2013 Flexibler Standfuß. Wer die Finger statt Maus und Tastatur zur Bedienung des PCs verwendet, dem wird schnell klar, dass eine der wichtigsten Funktionalitäten des Geräts ein möglichst flexibler Standfuß ist. Dells Lösung dafür ist eine robuste Aufstellkonstruktion, die eine stufenlose Anpassung mit einem 60 Grad großen Spielraum erlaubt. Der Screen kann von seiner aufrechten Position mühelos in eine fast waagrechte Stellung gebracht werden.
  • Das perfekte Spielerlebnis
    PC Games Hardware 9/2011 Schritt 2: Anzeige prüfen Wählen Sie die Monitore aus, die der Breitbildsimulation hinzugefügt werden sollen. Mit "Continue" schließen Sie den Vorgang ab. Schritt 3: Monitorbild anpassen Nun müssen Sie noch dafür sorgen, dass beispielsweise der rechte Monitor auch das rechte Bild ausgibt. Klicken Sie dazu auf "Arrange" und folgen Sie den Anweisungen. Mehrere Monitore mit Soft TH einrichten Die Installation von Soft TH ist ganz einfach: Kopieren Sie die DLL-Datei in das Spielverzeichnis.
  • Ultra HD für alle!
    PC Games Hardware 6/2013 Regelmäßig diagnostizieren wir bei Geforce-Grafikkarten in hohen Auflösungen einen etwas größeren Fps-Einbruch als bei Radeon-Chips. Die jüngsten Downsampling-Benchmarks untermauern diese Beobachtung - und lassen sich plausibel erklären: Aufgrund des starken Frontends können Geforce-GPUs ihre Rechenwerke auch in geringen Auflösungen auslasten, während Radeon-Chips in Low-Res von ihrem Frontend ausgebremst werden, ihre hohe Rechenleistung in High-Res jedoch ausspielen können.
  • Die Traumfabrik
    Computer Bild 1/2010 Infrarot-Signale sorgen dafür, dass nur der passende Bildschirm durchsichtig ist. Im Kinobereich heißt dieses Verfahren XpanD (früher Nu-Vision). Polarisations-Verfahren Die Brille enthält zwei Filter, die entweder nur linksdrehende oder rechtsdrehende Lichtwellen durchlässt. Der Projektor zeigt abwechselnd die Bilder fürs linke und fürs rechte Auge. Vor dem Projektor sitzen zwei Filter für links- und rechtsdrehende Lichtwellen. So gelangen nur die Bilder mit der richtigen Drehung an die Augen.
  • Technik des LCDs
    PC Games Hardware 6/2011 Weitere Informationen zur OLED-Technik finden Sie im Bonusmaterial. Aufbau eines TFT-Panels Die komplexe Darstellung zeigt, wie heutige LC-Displays mit TFT-Technik im Detail aufgebaut sind. Die Bildausgabe würde am unteren Rand der Grafik erfolgen. Das Licht der Hintergrundbeleuchtung (in der Grafik oben) trifft zunächst auf den ersten Polarisationsfilter. Dieser lässt nur einen bestimmten Teil des Lichts hindurch.
  • Rüst! Mich! Auf!
    PC Games Hardware 1/2013 Noch ist unklar, ob Microsoft eventuell einen Patch anbieten wird, um das unbeliebte Modern UI alias Metro abzuschalten. Derzeit gibt es dafür schon diverse Tools von Dritten. BenQ XL2420T Der 24-Zoll große Monitor von BenQ verfügt wie schon das Modell von Asus über ein TN-Panel und kann Bilder in Full-HD-Auflösung darstellen. Das Inputlag ist bei diesem Monitor mit lediglich zwei Millisekunden besonders gering. Auch die Höhenverstellung ist besonders angenehm.
  • Die acht Flachbildschirme im 16:9-Format, die die Zeitschrift „Computer Bild“ zu einem Test bat, präsentierten in puncto Bildqualität und Farbtreue durch die Bank „gute“ beziehungsweise „sehr gute“ Ergebnisse. Unterscheide hingegen stellten die Zeitschrift beim Bildaufbau bei Videos und Filmen fest. Die insgesamt am meisten abgerundete Vorstellung bot der Testsieger Fujitsu-Siemens Amilo XL 3220W , der ebenso wie der Zweitplatzierte Asus VW246H keine Probleme beim Bildaufbau hatte. Preis-Leistungssieger wiederum wurde der Iiyama ProLite E2208HDS.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema A.C.T. Kern Displays.