AMD Athlon X2 ChipDer Markt für Prozessoren wird seit Jahren von den Herstellern Intel und AMD dominiert. Bereits für wenig Geld kann man erschwingliche Einstiegsprozessoren erstehen. Sofern man sich bei einem neuen Computer für ein System mit AMD-Chipsatz entscheidet, sollte man wissen, auf was man zu achten hat.

Verwirrende Produktbezeichnungen

Der Hersteller zeigt sich nämlich wankelmütig bei der Wahl seiner Codenamen. So ist nicht immer gleich zu erkennen, welcher Leistungskategorie welcher Prozessor angehört. Wie viele Kerne vorhanden sind ergibt sich aus der Bezeichnung X2, X3 und X4. Alle Modelle sind in der Einsteigerklasse angesiedelt und schonen den Geldbeutel.

Stromsparer

Das untere Ende der Fahnenstange bilden die AMD Athlon II X2 Modelle mit zwei physikalischen Rechenkernen. Sie eigenen sich primär für einfache Aufgaben wie die Wiedergabe von Filmen, Musik und der Verwendung von Instant Messenger und dem Internet. Durch den sehr geringen Stromverbrauch fällt die Stromrechnung erwartungsgemäß niedrig aus.AMD Athlon X3 Logo

Multitasker

Die X3Modelle hingegen eignen sich durch ihre drei Rechenkern für ausgiebiges Multi-Tasking, ohne dabei Gefahr zu laufen, dass die Systemleistung einbricht. In Verbindung mit einer potenten Grafikkarte können auch neuere PC-Spiele bei geringer Auflösung dargestellt werden. Pro-Gamer wird die gebotene Leistung aber zu wenig sein, und auch Aufgaben wie das Konvertieren hochaufgelöster Videos lassen den Chip schnell an seine Grenzen stoßen.

AMD Athlon II X4 Boxed

Übertaktungsfreudig

Vollwertige Vierkern-Prozessoren finden sich in der X4 Reihe. Unterhalb der AMD Phenom Chipsätze angesiedelt, richten sie sich an den alltäglichen Gebrauch eines Hobby-Zockers, welcher Office-Anwendungen ebenso ausführen möchte wie aktuelle 3D-Titel. Ein weiteres Plus liegt im geringen Stromverbrauch, sowie der niedrigen Wärmeentwicklung. Dank vier Rechenkernen können viele Programme gleichzeitig abgearbeitet werden, ohne dass es zu einem Einbruch in der Performance kommt.

von Kai Nico Schmidt