Chrome OS Eine offizielle Bestätigung gibt es zwar noch nicht, die vagen Gerüchte um das erste Netbook des Suchmaschinenriesen Google nehmen dennoch langsam feste Formen an. Medienberichten zufolge soll das Google-Netbook unter anderem eine sehr gute Grafikleistung bieten können.

Im Gehäuse sollen ein ARM-CPU und ein Nvidia Tegra-Prozessor sitzen. Durch diese Kombinationen soll das Google-Netbook wesentlich leistungsstärker als bisherige Netbooks sein. Außerdem bietet das Netbook angeblich zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und keine Festplatte, sondern eine 64 Gigabyte SSD. Das Display hat die gängige Größe von 10,1 Zoll, soll aber eine hohe Auflösung von 1280 x 720 Pixel aufweisen. Das Bildseitenverhältnis beträgt also spielfilmtaugliche 16:9. Zudem soll das Display multitouchfähig sein.

Auch an der Konnektivität mangelt es dem Google Netbook, das auf Cloud Computing basieren soll, nicht. Es bietet WLan, Bluetooth und ein integriertes UMTS-Modem. Auch die Ausdauer klingt erfolgversprechend: Wer sich für einen Sechs-Zellen-Akku entscheidet, soll mit dem Google Netbook ganze 12 Stunden arbeiten können. Der Vier-Zellen-Akku bietet immerhin eine achtstündige Laufzeit. Ebenso wurden die ersten Informationen um den Erscheinungszeitpunkt und den Preis laut: Ende des Jahres 2010 soll das Google Netbook auf den Markt kommen, der Preis soll bei rund 300 Dollar, also 200 Euro, liegen.

Autor: Judith-H.