Lenovo Netbooks: Entwicklung eingestellt

  • Gefiltert nach:
  • Netbooks
  • Alle Filter aufheben

Lenovo Chromebook N20p-59426642Der Tablet-Boom hat den PC-Markt verändert. Mittlerweile produziert etwa kein großer Hersteller mehr klassische Netbooks - auch Lenovo nicht. Stattdessen bieten die Chinesen zur mobilen Nutzung derzeit die beliebte Ultrabook-Familie und sogenannte Chromebooks an, wobei Letztere auch dann bezahlbar sind, wenn das finanzielle Budget begrenzt ist.

Unübersichtliches Ultrabook-Sortiment

Lenovo-Ultrabooks sind tendenziell etwas größer (12,5, 13,3 oder 14 Zoll) und verstecken sich etwas versteckt in den einzelnen Serien. Das macht die Suche nach konkreten Modellen schwierig. Konkret findet man Geräte in den Familien U, S, X und Yoga, bedenken sollte man jedoch, dass die Preise grob bei 700 bis 800 EUR beginnen und damit für viele Verbrauchernicht stemmbar sind. Mit traditionellen Netbooks, die bereits für 200 oder 250 EUR über die Ladentheke wanderten, haben Ultrabooks deshalb kaum etwas gemein. Als Konsequenz eröffnet das Lenovo-Sortiment zwei Optionen. Entweder man wählt ein günstigeres, aber größeres 15,6 Zoll-Modell mit schwächerer Akkulaufzeit, etwa aus den Serien G, M oder Z. Oder man entscheidet sich für ein Chromebook.

Chromebooks als Alternative

Die Chromebooks bündelt Lenovo derzeit in der Familie N und teilweise in der Serie 11e. Mit Einstiegspreisen von 250 bis 300 EUR sind sie günstig, gleichzeitig zählen die Modelle - jedenfalls aktuell - zum handlichen und leichten 11,6 Zoll-Segment. Funktional wiederum ist charakteristisch, dass als Betriebssystem Googles Chrome OS arbeitet, man seine Daten komplett in einer Cloud lagert und im Optimalfall für jede Anwendung ein passendes Webtools bereitsteht. Sprich: Die Hardware verliert an Bedeutung und Softwareinstallationen entfallen. In Kombination führt beides zum wie erwähnt moderaten Preisniveau, zu flotten Bootzeiten sowie zur Reduktion des Energieverbrauchs und damit zu soliden Akkulaufzeiten. Positiv ist dabei, dass sich Lenovo-Chromebooks optional mit 3G-Modul ausstatten lassen. So kann man überall via Mobilfunk ins Web, ohne Notwendigkeit eines WLAN-Hotspots.

Autor: Stefan