Dell Notebooks: Für jeden etwas

  • Gefiltert nach:
  • Dell (Modellreihen)
  • Alle Filter aufheben

Wie werden Dell-Notebooks von Testmagazinen bewertet?

Da Dell mit seiner immensen Produktpalette so ziemlich jeden Notebook-Typ und die meisten Preisklassen abdeckt, sind Notebooks des Herstellers sehr häufig Teil von Vergleichstests in Fachmagazinen. Sie fallen oftmals mit guter Verarbeitung und hochwertigen Eingabegeräten positiv auf. Hinsichtlich der Leistung gibt Dell dem Käufer in der Regel die Wahl aus verschiedenen Komponenten, sodass man Preis und Leistungsfähigkeit auf seine eigenen Ansprüche abstimmen kann. Das kommt bei Fachredaktionen zwar gut an, macht aber die Bewertung der Rechenleistung komplizierter. Im Office- und Business-Bereich konkurriert Dell vor allem mit Lenovo, HP und Fujitsu, die allesamt qualitativ nah beieinander stehen.

Übersicht über das Produktportfolio

Notebooks von Dell findet man immer häufiger auch in den Regalen der Elektronikmärkte, aber der Fokus liegt weiterhin klar auf dem Verkauf von individuell konfigurierbaren Geräten auf der firmeneigenen Webseite. Der weltweit größte Online-Notebook-Versender bietet auf seiner Homepage unterschiedliche Kundenbereiche an, die sich an Privatanwender, Büros und mittlere Unternehmen sowie Großkunden aus öffentlichen Einrichtungen richten. Dieser Artikel soll einen Überblick über das große Notebooksortiment des texanischen Herstellers geben. Von günstigen Büro-Notebooks über ausgefallene Gaming-Notebooks der Marke Alienware bis hin zu Workstations für den professionellen Einsatz - Dell bietet für jeden Geschmack und Anwendungsfall passende Geräte an.

Inspiron - Das FamiliennotebookDell Inspiron

Anwenderfreundlichkeit, Vielseitigkeit und erschwingliche Preise stehen bei der Inspiron-Reihe im Vordergrund. Hier bietet Dell Modelle von 13 bis 17 Zoll Bildschirmdiagonale an, die häufig auch direkt mit einem Touchscreen daherkommen. Die günstigen Laptops sind zudem auch für den Einsatz im (Home-)Office geeignet. Mit dieser Reihe konkurriert Dell in der Mittelklasse vor allem mit Produktreihen wie Acer Aspire, HP Pavilion und Toshiba Satellite im Preisbereich von ca. 500 bis 1.000 EUR.

XPS - Der EntertainerDell XPS

Sowohl preislich als auch in Sachen Leistung sind die XPS-Modelle über den Inspirons angesiedelt. Dank guter Fertigungsqualität, potenter Hardware und starken Displays erfüllen sie auch hohe Ansprüche. Ihre Leistung reicht für Foto- und Videobearbeitung locker aus und auch Gelegenheitszocker kommen mit ihnen auf ihre Kosten. In ihrer Rolle als Multimedia-Entertainer dürfen natürlich auch Touchscreens nicht fehlen. Für den Mediengenuss auf dem Sofa bietet Dell auch kompakte Convertibles mit dem XPS-Logo.

Alienware LaptopAlienware - Der Gamer

Dell hat den Gaming-Notebook-Hersteller Alienware schon 2006 aufgekauft, führt die Marke aber weiterhin unter ihrem ursprünglichen Namen. Die optisch auffälligen Gaming-Boliden sind für ihre hohen Anschaffungskosten berüchtigt, rechtfertigen diese aber mit starker Performance und hochwertiger Verarbeitung. Je nachdem, wie mobil das Gamingvergnügen sein soll, werden hier Modelle von 12 bis 18 Zoll angeboten.

Dell LatitudeLatitude - Zuverlässigkeit für Büro und Business

In Unternehmen erfreuen sich die Latitude-Notebooks höchster Beliebtheit. Anforderungen aus dem Business-Bereich werden bei ihnen berücksichtigt. So werden z.B. erweiterte Serviceleistungen angeboten und auch ältere Standards wie Displayport unterstützt. Modelle der 7000er-Reihe sind für hohe Ansprüche geeignet und bieten eine hohe mobile Produktivität. Sie konkurrieren mit HPs Elitebooks und Lenovos Thinkpad.

Dell Notebooks 6Precision - Das Profiwerkzeug

Die Modelle mit dem Namenszusatz Precision sind für allerhöchste professionelle Ansprüche ausgelegt. Als mobile Workstations für Berufsgruppen wie Grafikdesigner und 2D/3D-Animateure sowie für das Konstruktionswesen sind sie in Sachen Hardware sehr gut ausgestattet, robust und trotzdem kompakt genug für unterwegs.

Autor: Gregor L.