Asus Notebooks: AMD/ATi Mobility Radeon 4860/4830

  • Gefiltert nach:
  • AMD/ATi Mobility Radeon 4860/4830
  • Alle Filter aufheben

Endlich können die ATi Radeon Grafikchips in 40-nm-Technologie hergestellt werden und deren Einsatz im Mobilbereich eröffnet ganz neue Möglichkeiten. Während nVidia mit seinen Mobility-Grafikchips in den oberen Leistungsbereichen noch den Markt dominiert, kann AMD/ATi mit den Radeons HD 4860 und HD 4830 nachlegen und im Spitzenfeld mitmischen. Der Vorteil liegt ganz einfach im Unvermögen nVidias, DirectX 10.1 mit seinen Chips zu realisieren und die dadurch entstehenden Performance-Vorteile zu nutzen. Weiter schlagen die erhöhte Energieeffizienz ehemals schlechte Akkulaufzeiten sowie der Support von GDDR5-Speicherbausteinen, die die doppelte Bandbreite besitzen und die Performance weiter anheizen. Dank ATi können durch ATi PowerPlay, PowerXpress und Switchable Graphics die aktuelle Anforderung der Grafikleistung angepasst werden und somit den Stromverbrauch drastisch senken.

Schon im zweiten Quartal 2009 sollen die neuen Radeon Chips in der K-Serie der Asus Notebooks ihren Platz finden. Diese Notebooks arbeiten mit der so genannten Super Hybrid Engine (SHE), die es schafft aus einem herkömmlichen 6-Zellen-Akku bis zu 5 Stunden Laufzeit herauszukitzeln. Das ist ein Wert, vom die meisten Notebook-Nutzer mit dedizierter Grafik nur träumen können. Die Asus K-Serie besitzt einen neuartigen Innenaufbau, bei dem an strategisch wichtigen Punkten die Lüftungsschlitze implementiert wurden, um Abwärme möglichst direkt nach Außen zu leiten. So sollen selbst nach stundenlanger Nutzung die Temperaturen der Handauflage nicht über 27 Grad Celsius steigen. 16:9-Displays und Altec Lansing Surround-Sound sorgen dann für den entsprechenden Multimedia-Spaß.

Autor: Christian