Grafikkarten: Schlechteste wird Testsieger

Das Computermagazin PC Welt testete zehn Grafikkarten der Preisklasse bis 70 Euro und kürte die mit 25 Euro günstigste Club 3D HD 3450 zum Testsieger. In puncto 3D-Leistung und Ausstattung ist dieser Billigheimer eine echte Krücke, die auch bei älteren Spielen kläglich versagt – die mit 35 Prozent hohe Gewichtung des Preises machte die Club 3D trotzdem zum Testsieger. Die passiv gekühlte Karte eignet sich vornehmlich zum Einsatz in Bürorechnern.

Mit der zweitplatzierten Powercolor Radeon HD 3850 betritt man gleich eine andere Welt. Sie erreichte im 3D-Leistungstest 96 von 100 Punkten und ist mit ihren 70 Euro jeden einzelnen Cent wert. Die Hälfte dessen zahlt man für die auf dem dritten Platz zu findende Xpertvision HD 2600 XT Super – auch hier punktete der Preis vor der Leistung. Ähnlich günstig ist die passive Gigabyte GeForce 8500 GT, die ebenfalls mit einem älteren Chipsatz ausgestattet ist. Mit der Sapphire Radeon HD 3650 steigt die Leistungskurve auf 34 Punkte wieder an, um über die PNY GeForce 9400 GT auf den Mittelfeldsieger Zotac GeForce 9500 GT zu stoßen. Nur wenig langsamer ist die folgende Club 3D 9500 GT, die dann zu den letzten Kandidaten von HIS überleitet: Beide Ice Q-Modelle mit 3650er- und 2600er-XT-Chipsatz kosten 70 Euro und konnten in keinem Bereich wirklich überzeugen.

Preis oder Leistung lautet bei diesem Test die Gretchenfrage und folglich gibt es zwei Testsieger: Die extrem günstige Club 3D HD 3450 für den leisen Bürorechner und die leistungsstarke Powercolor HD 3850 für gelegentliche Spiele und Video-Anwendungen. Hier können sie alle Testergenisse in der Übersicht ansehen.

Autor: Christian