Grafikkarten: Mittelklasse-Karten sind nicht mittelmäßig

  • Gefiltert nach:
  • Mittelklasse-Karten sind nicht mittelmäßig
  • Alle Filter aufheben

Die Zeitschrift Computer Bild Spiele nahm sich 10 Grafikkarten aus dem Mittelklasse-Segment vor und bewertete unter anderem nach den Kriterien Service, Bildqualität, Geschwindigkeit und Ausstattung. Und wieder gewinnt in dieser Klasse die GTX260 AMP²! von Zotac und mit dem Preistipp wurde die Sapphire 4670 512MB ausgezeichnet.

Alle 10 Karten schnitten im Gesamtergebnis mit der Note „gut“ ab – das zeugt von guter Verarbeitung, Ausstattung und Leistung dieser Grafikkarten. Ob man nun AMD/ATi oder nVidia bevorzugt spielt eigentlich keine Rolle mehr, denn oft trennen die Probanden nur Hundertstel Punkte von einander. Was den Testsieger Zotac GTX260 AMP²! neben den hohen Leistungswerten besonders auszeichnet, ist die lange Garantiezeit von 60 Monaten. Mit etwas besserer Bildqualität und ähnlicher Performance zeigt sich die zweitplatzierte MSI R4870 T2D512 OC. Noch mit auf dem Siegertreppchen posiert die BFG Tech 260GTX OCX mit dem Angebot auf volle 10 Jahre Garantiezeit. Einen Platz und eine Chip-Klasse tiefer punktet die Sapphire HD 4850 1GB mit durchgängig guten Leistungen in allen Bereichen. Nur zwei Hundertstel schlechter bewertet wurde die zweite MSI-Karte, diesmal eine nVidia, N260GTX T2D8960C. Weiter absteigend und eng gestaffelt finden sich Palit HD 4870 Sonic Dual Edition, HiS HD 4850 IceQ 4 TurboX, PNY GEForce 9800GTX Plus und Palit Xpertvision HD 4850 Sonic im Testfeld. Besonders hervorgehoben wurde von den Testern der achte Platz und mit dem Prädikat „Preistipp“ belohnt. Die Sapphire HD 4670 512MB war zwar die langsamste Karte im Test, kostet aber weniger als ein Drittel des Testsiegers. Bei einem Kaufpreis von rund 75 Euro (amazon) bietet sie noch genügend Performance, um mitspielen zu können.

Die Mittelklasse, insbesondere die untere, ist nach wie vor das interessanteste Segment der Grafikkarten. Hier kommt jeder auf seine Kosten, denn spielbar sind sie alle. Wer einen Testsieger im PC haben will, muss schon tiefer in den Geldbeutel greifen und kann mit Bildraten pro Sekunde aufwarten wie die Großen. Preisbewusste greifen da eher zu den günstigen Karten, die aber auch reichlich Spielspaß bieten können.

Autor: Christian