Grafikkarten: Highend-Klasse - AMD gegen nVidia

  • Gefiltert nach:
  • Highend-Klasse - AMD gegen nVidia
  • Alle Filter aufheben

Bei dem GameStar-Test zählte nur noch die pure Leistung der Kandidaten und der ewige Kampf um die Geschwindigkeitskrone geht weiter. AMD ist wieder da und entreißt nVidia mit seiner neuen Dual-Radeon diese Krone, die gerade für den Verkauf der mittleren und unteren Leistungsklassen so mitentscheidend ist. Monitore mit weniger als 24 Zoll müssen nicht unbedingt von einem derartigen Boliden gespeist werden – der würde nur mit halber Kraft laufen. Die Testspiele wurden lediglich mit DirectX 10 betrieben, um nVidia nicht durch die Leistungsoptimierung unter 10.1 zu benachteiligen. Crysis, Call of Duty 4, World in Conflict und der Klassiker Unreal Tournament 3 setzen die Maßstäbe in Auflösungen von 2650 x 1600 Pixel bei vierfacher Kantenglättung und achtfachem Texturfilter.

In allen Spielen konnte sich die Sapphire Radeon HD 4870 X2 gut durchsetzen, was eigentlich bei doppelter GPU-Power nicht überrascht. Da fragt man sich, wo AMD stehen würde, wenn nVidia eine GTX 280 X2 für den gleichen Preis auf den Markt bringen würde. Die MSI GeForce GTX 280 Super OC konnte sich bei Crysis und WiC immerhin mit den besten Frameraten auf den vorderen Platz schieben. Nimmt man noch den dritten Kandidaten wie eng die AVGA GeForce GTX 280 FTW dazu, wird einem klar wie eng die Ergebnisse doch bei einander liegen. Bei den Preisen sieht das ähnlich aus. Den Testsieger von Sapphire gibt es bei Amazon schon unter 440 Euro, die MSI Super-OC liegt dort preislich fast gleich und eine EVGA GTX 280 ist bei Amazon auch schon unter 400 Euro zu haben.

Weniger Probleme und geringerer Stromverbrauch bringt eigentlich die Single-GPU von nVidia – wenn diese GTX 280 Karten noch weiter im Preis sinken, sind sie für einen HardCore-Spieler wirklich interessant. Dank AMD sind die Zeiten von 700 Euro und mehr für eine Grafikkarte endgültig vorbei.
Auf unserer Seite finden Sie ein Übersicht aller Testergebnisse und die Vergleichsmöglichkeiten.

Autor: Christian