Grafikkarten: Chips für 200 bis 300 Euro - Fünf Modelle im Vergleich

  • Gefiltert nach:
  • Chips für 200 bis 300 Euro - Fünf Modelle im Vergleich
  • Alle Filter aufheben

5 grafikkarten von 200 bis 300 euro im testDas Computer-Spiele Magazin GameStar ließ fünf Grafikkarten der Preisklasse von 200 bis 300 Euro gegeneinander antreten. Im Gesamtergebnis der Bewertungen nach Leistung, Qualität und Kühlsystem liegen alle Karten beinahe gleich auf. Ob man nun eher zu ATi HD 4870 und DirectX 10.1-Support tendiert oder mehr Wert auf die PhysiX-Unterstützung legt und sich für eine nVidia GTX260 entscheided, hängt auch viel mit den Spielen zusammen. Selbst preislich tun sich die Konkurrenten nichts.

Die günstigste Karte im Testfeld wird nicht nur Preis-Leistungssieger, sondern auch Gesamtsieger wegen bester Leistungen. Die Palit (Xpertvision) HD 4870 Sonic Dual Edition 1GB schmeichelt auch mit einem sehr leisen und trotzdem guten Kühlsystem. Wer auf die GDDR5-Speicher verzichten kann und auch mit GDDR3 zufrieden ist, bekommt die Karte bei amazon schon unter 200 Euro. Ebenfalls leise und schnell platziert sich direkt dahinter die EVGA GTX260 Core 216SC, nur für den Preis von rund 260 Euro könnte man etwas mehr Ausstattung erwarten. Zum Übertakten bleibt kaum noch Spielraum, da EVGA den Coretakt bereits von 576 MHz auf 625 MHz angehoben hat. Unter Last wird die HiS HD 4870 IceQ 4+Turbo hörbar laut, kann aber fast identische Frameraten bieten wie der Testsieger. Als Doppelkopf tritt die Sapphire HS 4850 X2 mit 1024 MByte Speicher an und muss sich keineswegs vor den großen Single-Cores verstecken. Vor dem Kauf dieser Karte sollte man die Einbaumaße überdenken und sich auf eine Föhnkulisse gefasst machen. Overclocked, overheated und abgeschmiert – das passt eigentlich nicht so sehr zu Karten von XFX. Doch bei der bereits übertakteten GTX260 Black Edition packt es die Kühlung nicht und führt zu lästigen Abstürzen.

Interessant ist, dass sich diese leistungsfähigen Karten eher zu der 200er als zu der 300er Grenze hingezogen fühlen und somit viele Kunden locken, die eigentlich nur 200 Euro ausgeben wollten. Egal ob ATi oder nVidia, alle Karten können die hohen Auflösungen mit 4x AA und 8x AF realsieren.

Eine Übersicht aller Testergebnisse können Sie hier auf unserer Webseite einsehen.

Autor: Christian