Grafikkarten: 45 Chips im Monster-Vergleich

  • Gefiltert nach:
  • 45 Chips im Monster-Vergleich
  • Alle Filter aufheben

45-grafikkarten-im-testIn einer großen Zusammenfassung testete das Team der Zeitschrift „PC Games Hardware“ insgesamt 45 aktuell Grafikkarten auf Spieltauglichkeit. Und nur eine, nämlich die letzplatzierte Sapphire HD4670 Ultimate konnte bei den Frameraten der Spielebenchmarks nicht mehr mithalten. Dafür wurde aber diese günstige Karte mit der grünen Plakette des „Energiesparers“ gekürt – sie ist einfach nur underclocked.

Overclocked (übertaktet) sind hingegen einige Grafikkarten des riesigen Testfeldes und man kann an dieser Stelle betonen, dass keine der Karten schlecht ist, egal ob High-End für weit über 400 Euro oder nur Low-Cost für deutlich unter 100 Euro. Viele Karten erhielten auf Grund der Leistung, Ökonomie oder des Preises noch besondere Auszeichnungen. Die drei Spitzenplätze machen die GTX295 unter sich aus und die Unterschiede sind nur marginal: MSI N295GTX-M2D1792, dahinter Asus ENGTX295, gefolgt von BFG GeForce GTX 295 – alle über 400 Euro. Die Ehre als „Top-Produkt“ bezeichnet zu werden haben: Gainward GeForce GTX 285 2GB, wieder MSI mit der N285GTX Super-Pipe OC, dann die Palit GeForce GTX285 2GByteund noch eine Asus AEAH4890 TOP. Und zu letzt die drei Spar-Tipp-Karten GTX260 GSPE 650 von Edel-Grafikkarten, eine weitere MSI N260GTX-T2D896-OC Twin-Frozer und die Sapphire HD4850 Vapor-X.

Bei dieser Auswahl durchweg guter Grafikkarten bekommt man eine gute Marktübersicht und findet für jede Leistungsklasse und jeden Geldbeutel das passende Modell. Die Leistungsdiagramme zeigen auf einen Blick, mit welcher man noch in der oberen oder unteren Kategorie spielen kann.

Hier können Sie sich eine Übersicht über alle Testergebnisse in Kurzform auf unserer Webseite ansehen.

Autor: Christian