SATA III Festplatten: Schnell, weit verbreitet und abwärtskompatibel

  • Gefiltert nach:
  • SATA Festplatten
  • Alle Filter aufheben

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • SATA ist der gängige Standard für PC- und Notebook-Festplatten
  • Findet sowohl bei herkömmlichen Festplatten als auch bei SSDs Verwendung
  • SATA-3-Festplatten können auch an ältere SATA-Anschlüsse angeschlossen werden

Wie werden SATA-Festplatten getestet?

Samsung SATA-Festplatte Innenansicht einer magnetischen SATA-Festplatte (Quelle: amazon.de)

Thema vieler Festplattentests ist das Duell zwischen zwei Technologien: SSD und herkömmliche HDD. SSDs nutzen die verfügbare Bandbreite des SATA-Anschlusses weit besser aus als HDDs und erreichen viel höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. HDDs punkten wiederum bei den Testern mit ihrer Langlebigkeit und der Speicherkapazität. In den Vergleichen werden auch die anderen internen Anschlussmöglichkeiten PCIe und M.2 mit herangezogen, mit denen SATA-Festplatten in Sachen Tempo kaum mehr mithalten können.
SSDs landen häufiger im Testlabor als herkömmliche HDDs. Bei den SSD-Vergleichstests geht es vor allem um die Lese- und Schreibraten sowie die Fehlerrate. Ein weiterer wichtiger Faktor ist das Preis-Leistungs-Verhältnis, den die meisten Redaktionen an der Relation zwischen gebotenem Speicherplatz und Preis bemessen (Preis pro Gigabyte) – ein Wert, bei dem herkömmliche Magnetfestplatten fast immer besser abschneiden. Trotz ihres vergleichsweise geringen Schreibtempos eignen sie sich deshalb weiterhin gut für die Datenarchivierung.

Welche Festplatte ist die richtige für mich?

SATA Anschluss Innenansicht einer magnetischen SATA-Festplatte (Bilduelle: amazon.de)

Die Wahl des Festplattentyps entscheidet maßgeblich darüber, wie gut die Festplatte für bestimmte Einsatzzwecke geeignet ist. Wenn die Festplatte für das Betriebssystem und täglich genutzte Programme genutzt werden soll, empfehlen wir ganz klar SSDs, weil diese einen enormen Geschwindigkeitsvorteil bieten.
Ist die Festplatte aber für das Speichern großer Datenmengen gedacht, so raten wir eher zu einer günstigen HDD mit möglichst viel Speicher, vor allem, weil HDDs weiterhin im Durchschnitt eine längere Lebensdauer erreichen als SSDs.
Soll die Festplatte als Lager für Spiele dienen, so ist ebenfalls die SSD aufgrund ihrer Geschwindigkeit die bessere Wahl. Hier wird der Platz nur schnell eng, zumal moderne Spiele im Laufe der Zeit immer mehr Speicherplatz beanspruchen. Wenn es das Budget erlaubt, empfehlen wir den Griff zu einer der kapazitätsstarken Varianten ab 1 TB.

Autor: Gregor L.