Seiko Drucker

6
  • Seiko
  • Alle Filter aufheben
  • Drucker im Test: CDP-1440; CD-Drucker von Seiko, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Drucker im Test: Precision OP-16C Duplex von Seiko, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Seiko Precision OP-16C Duplex

    Laserdrucker; Farbdrucker

  • Drucker im Test: CDP-2000; CD-Drucker von Seiko, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Seiko CDP-2000; CD-Drucker
  • Drucker im Test: CDP-4000; CD-Drucker von Seiko, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
  • Drucker im Test: Precision OP - 1500 Color von Seiko, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    Seiko Precision OP - 1500 Color

    Laserdrucker; Farbdrucker

  • Drucker im Test: CDP 2500; CD-Drucker von Seiko, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

Tests

    • Ausgabe: 3
      Erschienen: 02/2005

      CD-Druck für Profis

      Testbericht über 4 Seiko Drucker

      Neben dem Tintenstrahldruck hat sich für CD-Drucker das Thermotransfer-Verfahren etabliert. Gegenüber den Tintenstrahldruckern liefern diese Geräte wisch- und wasserfeste Ausdrucke. Testumfeld: Im Vergleich waren vier CD-Drucker. Es wurden keine Endnoten vergeben.  weiterlesen

    • Ausgabe: 4
      Erschienen: 04/2004

      Jetzt wird's bunt

      Testbericht über 15 Seiko Drucker

      Testumfeld: 15 Farblaserdrucker im Vergleich: 7 x „sehr gut“, 7 x „gut“ und 1 x „ausreichend“.  weiterlesen

    • Ausgabe: 6
      Erschienen: 05/2001

      Im Testcenter: Neue Produkte

      Testbericht über 53 Seiko Drucker

      Testumfeld: Einzeltest  weiterlesen

Produktwissen und weitere Tests

  • Farbe mit Format
    FACTS 3/2013 Die Farb-Multifunktionssysteme MultiXpress C9201NA, C9251NA und C9301NA von Samsung sind mit allen Funktionen ausgestattet, die der Anwender für den Einstieg in die Dokumentenproduktion braucht. Obwohl man es den Systemen aufgrund der geringen Geräteabmessungen kaum ansieht, drucken und kopieren sie sogar im A3-Format.Die Zeitschrift Facts hat eine Drucker-Serie geprüft, die mit „sehr gut“ bewertet wurde. Als Bewertungskriterien wurden Produktivität, Qualität, Handhabung/Bedienung sowie Preis/Leistung herangezogen.
  • Carglass blickt durch
    Business & IT 5/2012 Der Spezialist für Glasreparaturen analysiert seine Firmendaten mit der Analyse-Software QlikView. Gleichzeitig dient die Reporting- und Management-Lösung als Front End für alle wichtigen Kennzahlen. QlikView sorgt zudem für transparente Daten in verschiedenen Abteilungen des Unternehmens.
  • Sparen auf Knopfdruck!
    Business & IT 11/2011 Es klingt wie eine Floskel, ist aber keine. Es gibt wirklich Drucker, die auf Knopfdruck Toner sparen. Wir haben uns dieses Feature, das es exklusiv nur bei Samsung gibt, genauer angesehen.
  • PC Magazin 1/2018 Beim Nur-Text-Druck schaltet man die Einstellung auf Graustufen und erhält ein wischfestes (Test mit gelbem Markerstift) Schriftbild mit der zusätzlichen schwarzen Pigment-Tinte. Optisch gelungen kommt das Brother-Modell daher. Das Gehäuse ist schlank, flach, zweifarbig und versteht es, seine inneren Werte gut zu verstecken. Die großen Tintenpatronen lassen sich leicht hinter einer Frontklappe einstecken, und der Mehrzweckeinzug ermöglicht sogar das Bedrucken von A3-Papieren.
  • Computer Bild 26/2015 Seiten drucken will, verlässt besser den Raum, denn die Geräte machen ordentlich Krach. Mit bis zu 15 Sone war der superschnelle Canon Maxify MB2350 der Lauteste. Bei einigen Modellen lässt sich ein leiserer Modus über das Drucker-Menü einstellen. Das bremst zwar das Drucktempo, schont aber die Nerven. Zur Not drucken Sie einfach mit der maximalen Druckqualität. Dann bewegt sich nämlich der Druckkopf langsamer, das Papier wird mit weniger Tempo und weniger Krach durchgeschoben.
  • PCgo 5/2014 Unser Epson-Testgerät, ebenso gerade erst im Markt eingeführt wie der Kandidat von HP, arbeitet bereits mit dieser Technologie. Weiterhin stellen alle neuen Tintendrucker moderne Schnittstellen für den kabellosen Druck zur Verfügung, sodass man per App vom Handy, über E-Mail oder Cloud-Druckdienste auf den Drucker zugreifen kann. Und, in einem Kriterium kann dem Tintendrucker niemand das Wasser reichen.
  • Kopiermaschine selbst gebaut
    PCgo 9/2013 In einem Auswahlfenster finden Sie Ihre installierten Scanner gelistet. Markieren Sie das bevorzugte Gerät, und klicken Sie auf "OK". Das gleiche Prozedere erledigen Sie zur Druckerwahl über den Schaltknopf "Drucker-Optionen". Hier wählen Sie im Druckerfenster den passenden Drucker und klicken auf "Übernehmen" sowie "Drucken". Legen Sie nun ein Dokument auf das Scannerglas, und wählen Sie die Funktion "Kopieren" über den entsprechenden Schaltknopf unter dem Start-Button.
  • Drahtlos drucken
    iPad Life 2/2012 02 AirPrint Activator starten Starten Sie anschließend AirPrint Activator. Dabei ist es erforderlich, Ihr Kennwort als Administrator einzugeben, da das Programm Änderungen im Betriebssystem vornimmt. Schalten Sie dann AirPrint Activator über den Schalter ON ein. Nun müssten links die an Ihren Mac angeschlossenen Drucker erscheinen. 03 Drucker konfigurieren Damit die Drucker in der Druckerliste auftauchen, kann es nötig sein, sie neu einzurichten.
  • FACTS Special Büromöbelmarkt (10/2011) Für alle Anwender, die im Büro auf den Druck von Farbe verzichten können, bietet der französische Anbieter Sagemcom mit dem MF 5591dn eine echte Alternative. Das Gerät ist mit seiner Druck- und Kopiergeschwindigkeit von 24 Seiten in der Minute durchaus auch für einen größeren Druckjob geeignet. Zudem ist es ist mit einer Papierkassette von bis zu 250 Blatt ausgestattet. Hinzu kommt ein Einzelblatteinzug, der auch höhere Grammaturen verarbeiten kann.
  • Business & IT 11/2010 Ein zusätzlicher Tisch ist hier von Vorteil. Alle Testgeräte lassen sich in ein kabelgebundenes Netzwerk einbinden und sind somit für Arbeitsgruppen geeignet. Der Brother MFC-9320CW und der Samsung CLX-3185FW lassen sich auch in einem kabellosen WLAN-Netz betreiben. Beim Auspacken und Aufstellen sollten Sie wegen des hohen Gerätegewichts zu zweit sein. Ein Stromkabel sowie ein Telefonkabel für die Faxfunktion liegen allen Geräten bei. Weitere Drucker- oder Netzwerkkabel müssen Sie hinzukaufen.
  • Das kleine 1 x 1 des Fotodrucks
    Macwelt 3/2010 Für Thermosublimationsdrucker werden Tinten und Papier meist im Paket verkauft. Wenn eine einzelne Farbe aufgebraucht ist, muss meist die gesamte Farbkassette ausgetauscht werden. Günstige Alternativen von Drittanbietern sind selten. Bei Tintenstrahldruckern ist für den Fotodruck spezielles Papier notwendig, je nach Anbieter variiert der Preis sehr stark. Für gängige Modelle gibt es bei den Tinten oft kostengünstige Nachfüll-Lösungen und Patronen von Fremdherstellern.
  • Dokumente Managen
    FACTS 3/2010 Hier müssen sich Hersteller und Fachhändler noch viel Mühe geben, um ihren Kunden nahezubringen, welcher Zusatznutzen mit einem Büro-Allrounder entstehen könnte. Das Schwarzweiß-System TASKalfa 221 von Kyocera ist ein Allroundtalent, welches allein schon durch die einfache Bedienung alle Voraussetzungen mitbringt, um den Umgang mit einem Multifunktionsgerät schnell und einfach zu erlernen.
  • Farbrichtig von der Aufnahme zum Druck
    MacweltPRO 4/2010 Präzise Farbwiedergabe im Fotodruck ist gar nicht so schwer. Man muss sich nur konsequent an einen ICC-Profile-Workflow halten. Wie das optimalerweise funktioniert, erklärt dieser Beitrag.Was ist zu beachten, wenn man farbechte Ausdrucke der eigenen Aufnahmen erreichen möchte? MacweltPRO klärt dies in der Ausgabe 4/2010 in einem 4-seitigen Ratgeber und bespricht dabei Themen wie ICC-Profile-Workflow, Umgang mit Scannern, Druckereinstellungen und Monitorprofilierung.
  • Genaues weiß man nicht
    Das Büro 2/2010 Die Frage nach der Gefährdung durch Laserdrucker-Emissionen wird seit einiger Zeit wieder stärker diskutiert. Die Emissionen stehen im Verdacht, die Gesundheit schädigen zu können. Aufgrund dessen wächst die Nachfrage nach Filtersystemen. Dr. Robert Nehring zum aktuellen Stand der Diskussion.In diesem einseitigen Artikel geht die Zeitschrift Das Büro dem Thema Laserdrucker-Emissionen auf den Grund.
  • Der Multifunktionsdrucker von Samsung war gut, das Modell von Oki aber einen Tick besser – und leider auch etwas teurer. Zu diesem Ergebnis kommt die Zeitschrift „PC Praxis“, die den CLX-6210FX von Samsung zu einem direkten Duell mit dem Oki MC560dn eingeladen hatte. Die beiden Drucker lieferten sich in Sachen Ausstattung ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bis der C560dn aufgrund der besseren Druckqualität an seinem Konkurrenten vorbeizog.
  • Oki C301dn
    com! professional 9/2012 Im Praxistest überbot der Drucker diese Werte sogar: Pro Minute kamen 24,5 Schwarz-Weiß-Seiten und 22,4 Farbseiten aus dem Gerät. Beim Duplexdruck sank die Geschwindigkeit beim Schwarz-Weiß- und Farbdruck auf 14 Seiten pro Minute. Der Oki C301dn druckt nicht nur schnell, sondern auch in guter Qualität: Der Textdruck zeigte sich im Test ausgesprochen scharf. Selbst unter der Lupe war kein Tonernebel auszumachen.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Seiko Drucker.