Rex Rotary Drucker

6
  • Rex Rotary
  • Alle Filter aufheben
  • Drucker im Test: Colour DocuStation DSc 332 von Rex Rotary, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Rex Rotary Colour DocuStation DSc 332

    Multifunktionsdrucker

  • Kein Produktbild vorhanden
    Rex Rotary Colour PrintStation C7116dn

    Laserdrucker; Farbdrucker

  • Drucker im Test: Colour DocuStation DSc 338 von Rex Rotary, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Rex Rotary Colour DocuStation DSc 338

    Multifunktionsdrucker

  • Drucker im Test: DocuStation 1308f von Rex Rotary, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    Rex Rotary DocuStation 1308f

    Multifunktionsdrucker

  • Kein Produktbild vorhanden
    Rex Rotary C7006

    Laserdrucker; Farbdrucker

  • Drucker im Test: DSM 516 PF von Rex Rotary, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    Rex Rotary DSM 516 PF

    Multifunktionsdrucker

Tests

    • Ausgabe: 10
      Erschienen: 10/2004

      Funktionsvielfalt

      Testbericht über 12 Rex Rotary Drucker

      Testumfeld: Zwölf Multifunktions-Drucker waren im Vergleich. Es wurden Bewertungen zwischen 744 und 913 von 1000 Punkten vergeben.  weiterlesen

    • Ausgabe: 7-8/2004
      Erschienen: 07/2004

      Multifunktion und mehr

      Testbericht über 10 Rex Rotary Drucker

      Farbe und Schwarzweiß, Schwarzweiß und/oder Farbe - das Kopiergerät verändert sich immer mehr. Branchenkenner prognostizieren für die Zukunft, dass in bestimmten Leistungsklassen schon bald die Farb- und Monochromgeräte zusammengewachsen sind. Testumfeld: Im Vergleich waren zehn Multifunktionsgeräte mit den Benotungen 7 x „sehr gut“ und 3 x „gut“.  weiterlesen

    • Ausgabe: 4
      Erschienen: 04/2004

      Jetzt wird's bunt

      Testbericht über 15 Rex Rotary Drucker

      Testumfeld: 15 Farblaserdrucker im Vergleich: 7 x „sehr gut“, 7 x „gut“ und 1 x „ausreichend“.  weiterlesen

Produktwissen und weitere Tests

  • Spitz pass auf!
    FACTS Special Recht und Wirtschaft (4/2012) Günstige Tintenstrahldrucker gibt es wie Sand am Meer. Doch Vorsicht! Falsch eingesetzt, verursachen sie beträchtliche Folgekosten. Die FACTS-Redaktion machte die Probe aufs Exempel und rechnete die Folgekosten von vier Beispielprodukten aus.
  • Sicherheitsrisiko Drucken
    Business & IT 9/2010 Dass Drucker Kosten verursachen und ein unverzichtbarer Teil des Dokumenten Workflows sind, ist bekannt. Weniger verbreitet ist die Erkenntnis, dass Drucker auch ein permanentes Sicherheitsrisiko darstellen.Auf 4 Seiten erklärt die Zeitschrift Business & IT (9/2010), warum Business Printing so gefährlich sein kann.
  • Fotodruck im Format A3+
    FOTOobjektiv Nr. 187 (Februar/März 2016) Für eine hochqualitative Druckqualität verwendet der Epson SC-P600 neun Farben, nämlich Cyan, Magenta, Gelb, light Cyan, light Magenta, light Black, light light Black, Matte- und Photoblack. Das Einlegen der Patronen ist schnell und einfach in einem eigenen Bereich des Druckers bewerkstelligt. Dort bleiben die Patronen fest positioniert, sie fahren also nicht mit dem Druckkopf mit. Die Tintenpatronen beinhalten 25,9 ml Tinte, die kleinste Tröpfchengröße des Druckersbeträgt 2 Picoliter.
  • FACTS 4/2017 FACTS wollte natürlich auch wissen, wie sich die neuen UTAX-Systeme beim Drucken verhalten, und stellte ihnen verschiedene Aufgaben: Neben dem Ausdrucken aus Windows-Applikationen wie Word, Excel und Power-Point, wurden auch große PDF-Dateien aus dem Acrobat Reader gedruckt. Bei allen Jobs gab es keinerlei Auffälligkeiten. Die Maschinen bewältigten alle gestellten Aufgaben innerhalb kürzester Zeit.
  • com! professional 5/2014 HP Photosmart 7520 Auch der zweite HP-Drucker, der Photosmart 7520, konnte die Tester mit seiner Fotoqualität nicht wirklich überzeugen. Er erhielt in dieser Kategorie die drittschlechteste Wertung im Test. Auch was die Ausgabegeschwindigkeit angeht, hängte er den Envy 5530 lediglich in der Disziplin DIN-A4-Fotodruck deutlich ab. Komfortabel hat Hewlett-Packard hingegen das Papier-Handling beim Photosmart 7520 gestaltet.
  • Wenn das Essen aus dem Drucker kommt
    PCgo 12/2013 Zugegeben sind die Drucker- und Zubehörpreise noch nicht für zu Hause interessant, aber als kleines Extra für eine Mode-Boutique oder ein Sportgeschäft sicher eine überlegenswerte Anschaffung. Der Drucker funktioniert wie ein normaler Tintendrucker mit farbigen, einzeln austauschbaren Tintenpatronen. Ob Baby- oder XXL-Shirt, je nach der Größe des zu bedruckenden Textils gibt es vom Hersteller neben der beiliegenden Standardgröße die passenden Auflageplatten optional im Nachkauf.
  • Drucksachen
    FACTS Special 2014 Steuern und Finanzen (9/2013) Die Testaufgaben im Kopiermodus waren für die MF222 plus ebenfalls kein Problem. Die Produktivität veränderte sich im Verhältnis zur Grundgeschwindigkeit von 22 Seiten in der Minute kaum. Lediglich die Duplexkopien benötigten etwas mehr Zeit. Auch die von den Druckerherstellern oft gefürchteten Qualitätsausdrucke, wie kleine Schriften, Graustufen und auch Fotos, druckte das System einwandfrei aus. Bei den Landoltringen hingegen zeigte das neue Olivetti-System beim Kopieren kleine Schwächen.
  • PCgo 12/2012 Mit beiden Druckern lassen sich bei Bedarf auch Fotos bis zum Format A4 auf entsprechende Fotomedien drucken. Bis A4randlos beherrscht jedoch nur das Canon-Modell, der HP-Drucker kann nur bis zum Format 10x15 cm randlos drucken, A4-Ausdrucke sind nur mit weißem Rand möglich. Beide Drucker nutzen als Tintenspender im Standardbetrieb je eine Schwarzund eine Dreikammer-Farbpatrone. Für den HP-Drucker gibt es als Patronen die Standardbefüllung sowie eine XL-Befüllung für Vieldrucker.
  • Der Weg zum perfekten Fotodruck
    FOTOTEST Nr. 5 (September/Oktober 2012) Denn eines war die Fotografie, und insbesondere das heimische Fotolabor, noch nie: ein Sparschwein. Eher ein gefräßiges Groschengrab. TIPP 1 Den Drucker sauber halten Die Grundvoraussetzung für erstklassige Fotodrucke ist, dass der Drucker in Ordnung ist. Dazu gehört zuerst einmal, dass bei Inbetriebnahme und spätestens alle sechs Monate danach der Druckkopf mit der entsprechenden Funktion in der Software ausgerichtet wird.
  • Sparen auf Knopfdruck!
    Business & IT 11/2011 Also wird immer mit vollem Toner-Auftrag gedruckt. Bei Samsung-Druckern ist das anders: Viele dieser Drucker sind mit der bereits erwähnten Tonerspartaste ausgestattet. Ein Druck auf diese Taste genügt, um die Sparfunktion zu starten. Ist die Funktion aktiviert, leuchtet die Taste grün. So lässt sich die Funktion auch aus einiger Entfernung überprüfen. Papier sparen Theoretisch lässt sich der Papierverbrauch um 50 Prozent senken, wenn Vorder- und Rückseiten des Papiers genutzt werden.
  • Kompakt und schnell
    FACTS 1-2/2007 Word-, PowerPoint- und PDF-Dateien liegen in wenigen Minuten in der Papierausgabe. Ein einfaches zehnseitiges Word-Dokument liegt schon nach 40 Sekunden in der Ablage. Für ein 20-seitiges PDF-Dokument in fünffacher Ausführung benötigte der LBP5300 gerade mal fünf Minuten. Beim Ausdrucken von farbigen Dokumenten ist im Vergleich zum Monochromdruck kaum ein Unterschied zu spüren. Trotz des höheren Informationsgehalts der Dokumente werden die farbigen Drucke blitzschnell produziert.
  • Computer - Das Magazin für die Praxis 5/2014 Haben Sie eine solche sogenannte App beispielsweise auf Ihrem Smartphone installiert, können Sie ein gerade geschossenes Foto an den Tintenstrahldrucker senden und dort postwendend zu Papier bringen lassen. Welche Vorteile bieten Laserdrucker? Laserdrucker kommen nicht nur auf einen deutlich höheren Seitenausstoß pro Minute als Tintenstrahldrucker, sondern ihr Toner hält auch entsprechend länger durch. Sie können von einer durchschnittlichen Tonerleistung von 2.000 bis 5.000 Seiten ausgehen.
  • Die Zahl der Hobby-Fotografen wächst mit dem Verkaufserfolg hochwertiger und zugleich günstiger Spiegelreflexkameras. Immer mehr von ihnen interessieren sich dabei zunehmend für Fotodrucker, die höheren Ansprüchen gerecht werden. Das "PC Magazin" hat deswegen die Druckerzeugnisse von insgesamt fünf Tintenstrahldruckern buchstäblich aus der Nähe begutachtet. Ziel des Tests war unter anderem herauszufinden, ob die Drucke sogar den noch höheren Ansprüchen von Fotografen und Künstlern gerecht werden. Testsieger wurde dabei der HP Photosmart B8850. Für sein Preis-Leistungsverhältnis wiederum hat das Magazin den Canon Pixma iX5000 ausgezeichnet.
  • Aufkleber drucken mit dem Mac
    MAC LIFE 2/2009 Laut Support wird Serverbetrieb in keinem Betriebssystem unterstützt, und der Druckdialog sollte ausschließlich aus der Dymo-Software gestartet werden. Wichtig ist, für Speziallabel wie CD-Aufkleber eine separate Rolle zu kaufen. Es gibt auch spezielle Papiere für Videokassetten, Namensschilder und schmale wie breite Ordner. Die ganz schmalen Bänder für den unteren Drucker des Duo gibt es ausschließlich als Endlosrollen.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Rex Rotary Drucker.