Einfache Drucker: Viele Spezialisten für jeden Geldbeutel

Wie bewerten Testmagazine einfache Drucker in ihren Testberichten?

Ein einfacher Drucker von HP. Einfache Laserdrucker sind zwar groß, liefern aber eine hervorragende Leistung beim Textdruck – bei meist moderaten Seitenpreisen. (Bildquelle: amazon.de)

Ein Drucker kann nur dann in einer Bestenliste auftauchen, wenn er ein ordentliches Druckbild bei annehmbarer Geschwindigkeit liefert. Das kommt bei einfachen Druckern noch stärker zur Geltung da ihnen die Kopier- und Scan-Funktion der Multifunktionsdrucker fehlen. Testmagazine richten sich bei einer Bewertung nach der Art des Geräts: Fotodrucker werden besonders auf ihre Qualität beim Fotodruck und Schwarz-Weiß-Laserdrucker vor allem auf Geschwindigkeit sowie Folgekosten beim Textdruck geprüft. Denn hohe Kaufpreise müssen sich im Betrieb rentieren können.

Zur Druckqualität kommt die vorhandene Ausstattung eines Druckers. Für besonders praktisch befinden Testmagazine Geräte, die Netzwerkanschlüsse – egal ob kabelgebunden oder kabellos per WLAN – besitzen. Unsere Bestenliste zeigt, dass auf den vorderen Plätzen alle Einfachdrucker zumindest eine WLAN-Funktion an Bord haben. Damit kann man das Gerät an einem zentral gelegenen Ort in der Wohnung aufstellen und trotzdem von mehreren Endgeräten aus unterschiedlichen Räumen kabellos Druckaufträge an den Drucker senden. Das ist vor allem im Homeoffice, aber auch in kleineren Büros mit mehreren druckenden Rechnern von Vorteil.

Einfache Drucker mit speziellen Foto-Farbpatronen sind die Besten für Fotos. Spezielle Fotodrucker sind Tintenstrahler, die zusätzliche Farbpatronen für Ausdrucke in Fotoqualität besitzen, um einen größeren Farbraum abdecken zu können. (Bildquelle: amazon.de)

Wie gut fährt man mit einem günstigen Drucker?

Viele günstige Drucker haben zumindest eine größere Einschränkung, die den geringen Preis erklärt. Oft sind diese sehr schwach ausgestattet und können in ihrer Druckqualität nicht immer überzeugen. Berücksichtigt man außerdem die meist hohen Folgekosten (für Ersatzpatronen), dann rentiert sich der Kauf eines sehr günstigen einfachen Druckers nur selten. Wenn man jedoch nur äußerst selten ein Dokument zu Papier bringen möchte, dann lohnt die Mehrinvestition in ein besser ausgestattetes Gerät kaum.

Sind einfache Drucker qualitativ schlechter als Multifunktionsdrucker?

In Sachen Druckqualität kann man keine pauschale Aussage über ein besseres oder schlechteres Abschneiden von reinen Druckern gegenüber großen Multifunktionsdruckern treffen. Die meisten Multifunktionsgeräte besitzen ordentliche Druckwerke, die qualitativ gute Ausdrucke liefern. Große Schwächen zeigen sich oft erst in den Folgekosten der Geräte durch sehr geringe Patronenreichweiten.

Allerdings sind einfache Drucker oft auf besondere Anwendungen spezialisiert: Fotodrucker sind oft Tintenstrahler, die zusätzliche Farbpatronen für optimierten Fotodruck besitzen. Reine Schwarz-Weiß-Laserdrucker sind auf reinen Textdruck und hohe Druckaufkommen ausgelegt, denn diese können in enormer Geschwindigkeit Textseiten bei moderaten Seitenpreisen zu Papier bringen.

Autor: Julian