Autoradios: 8 Autoradios im Test: Zwei Sieger, ein Highlight für iPod-Fans

  • Gefiltert nach:
  • 8 Autoradios im Test: Zwei Sieger, ein Highlight für iPod-Fans
  • Alle Filter aufheben

top-test-8-autoradiosAnaloge Speichermedien sind im Auto längst Geschichte. Heutzutage kommen die Audio- und Videosignale von CDs, DVDs, MP3-Playern oder USB-Sticks. Die Zeitschrift „CAR & HIFI“ hat acht Autoradios miteinander verglichen – zwei davon mit DVD-Player und Bildschirm, eines ohne Disc-Schacht. Den Testsieg teilen sich zwei der fünf CD-Radios, das Highlight für iPod-Fans kommt von Alpine.

CDs lassen sich mit dem Alpine iDA-X301RR mangels mechanischem Laufwerk nicht abspielen. Beim preisgünstigsten Modell der iDA-Reihe stehen stattdessen ein USB-Anschluss und eine „iPod-Full-Speed-Schnittstelle“ bereit. Das passende AI-Net-Adapterkabel für die Verbindung zum Apple-Player ist im Lieferumfang enthalten. Per USB kann der iPod nicht angeschlossen werden, allerdings ist das nur für Besitzer eines iPhone von Nachteil: Das Mobiltelefon wird vom Alpine nicht unterstützt. Die Bedienung des iPod gestaltet sich dank großem Drehregler sehr komfortabel, auch akustisch harmonieren Autoradio und MP3-Player hervorragend. Nach Aussage der Redaktion klingt der Porti an „keinem anderen Gerät dieser Preisklasse“ besser. Mit an Bord sind außerdem ein Vorverstärkerausgang, über man auf Wunsch auch einen Subwoofer anschließen kann. Obendrein ist die Headunit für den Anschluss der optional erhältlichen Bluetooth-Blackbox KCE-400BT vorbereitet. Das Alpine erlaubt sich in keiner Disziplin einen Schnitzer und bringt es auf eine Gesamtnote von 1,7. Ein echtes Highlight für iPod-Fans.

Wer die Wiedergabe von CD nicht missen will, der hat in diesem Vergleich die Wahl zwischen zwei Testsiegern: Zum einen das Pioneer DEH-P4100SD, mit dem man MP3-, WMA-, AAC- und WAV-Formate nicht nur von CD, sondern auch von USB-Speichern und SD-Karten abspielt. Analoge Abspielgeräte lassen sich über die 3,5 Millimeter-Klinkenbuchse anschließen, während iPod und iPhone via USB gesteuert werden. Pluspunkte sammelt das DEH-P4100SD auch mit Blick auf die Audioausstattung inklusive parametrischem Equalizer, Tief- und Hochpassfilter und dem daraus resultierenden, ausgezeichneten Klang. Klanglich kann sich auch das Sony CDX-GT530UI behaupten. Das Modell erzielt außerdem die besten Laborwerte bei den elektrischen Messungen und punktet mit seiner übersichtlichen und intuitiven Bedienung. Besonderes Lob verdient sich die sogenannte „Zappin“-Funktion: Ein Druck auf die entsprechende Taste genügt und das Autoradio spielt jeden Musiktitel etwa fünf Sekunden lang an – praktischerweise an einer markanten Stelle mitten im Stück. Die Audio-Signale gelangen über den CD-Schacht, per USB (inklusive iPod-Unterstützung) oder in analoger Form zum Sony. Wertvolle Pluspunkte gibt es dann noch für die Entscheidung des Herstellers, dem CDX gleich zwei Paar Vorverstärkerausgänge für externe Endstufen zu spendieren.

iPod-Enthusiasten, die keinen Wert auf die CD-Wiedergabe legen, bekommen mit dem Alpine ein äußerst solides Gerät. Bei den CD-Radios machen Pioneer und Sony das Rennen, wobei das Modell von Pioneer sogar SD-Karten unterstützt.

Die Testergebnisse im Überblick finden Sie hier.

Autor: Jens