Campingstühle im Test: Welche Hersteller schneiden am besten ab?

Tests zeigen: Gute Campingstühle gibt es schon unter 100 Euro, zum Beispiel bei Bel-Sol oder Fritz Berger.
HerstellerGesamtnote aus TestsPreisdurchschnitt (EUR)
Bel-Sol 1,874
Fritz Berger 2,074
Helinox 2,0180
Isabella 2,0169
EA Metallbau 2,2keine Online-Angebote verfügbar
Dukdalf 2,2139
Westfield Outdoors 2,375
Camp4 2,739
Therm-A-Rest 2,881
Brunner 2,975

*So haben wir gerechnet: Ausgewertet wurden alle seit 2013 von Fachmagazinen durchgeführten Campingstuhl-Tests, in denen eine Endnote vergeben wurde. Basis für den Preisdurchschnitt sind alle auf Testberichte.de gelisteten Online-Verkaufspreise (Stand: 11/2019).

Campingsofa Outwell Sardis Lake Love is in the chair: Mit seiner Sitzfläche von ca. 130 x 60 cm und einer Tragfähigkeit von mehr als 200 kg bietet das Camping-Sofa Sardis Lake von Outwell auch Romantikern ein flauschiges Plätzchen. (Bild: outwell.com)

Campingstuhl-Kauf: Worauf achten?

Der Campingstuhl muss mehrere Bedingungen erfüllen: er sollte in jedem Fall zusammenklappbar oder faltbar sein, damit man ihn platzsparend verstauen kann. Der Vorgang muss einfach und ohne großen Aufwand vonstatten gehen. Die Materialien sollten leicht sein, ideal sind Kunststoff oder eine Kombination aus Aluminium und Polyester. Wichtig bei der Wahl der Materialien ist zudem ihre Wetterfestigkeit und die Möglichkeit, sie schnell und einfach zu reinigen.

Marktüberblick: Diese Campingstuhl-Arten gibt es

Auf irgendeine Art und Weise sollten Campingstühle platzsparend aufgeräumt und verstaut werden können. Die einfachste Form ist der sogenannte Klappstuhl. Beim Zusammenklappen werden die Stuhlbeine aneinander gezogen. Die Sitzfläche klappt um. Bei den meisten Konstruktionen verliert man weder an Höhe noch an Breite. Lediglich die Tiefe minimiert sich. Bei anderen minimiert sich die Breite, aber die Tiefe bleibt. Das liegt an den zwei sehr unterschiedlichen Konstruktionen, zum einen die sich überkreuzenden Beine und zum anderen die vom Boden aus in die Höhe aufeinander zustrebenden Beine. Diese Beine können zusätzlich mit einer Querstrebe verbunden sein oder bei einem Aluminium-Gestell auch in einer U-Form erscheinen.
Ein Regiestuhl wiederum hat vier Beine, die mit sich überkreuzenden Querstreben verbunden sind. Während bei einem Klappstuhl die Sitzfläche aus Stoff, Polyester, aber auch aus festem Kunststoff bestehen kann, hat ein Regiestuhl eine Sitzfläche die immer flexibel ist. Um ihn zu verstauen führt man die Seiten aneinander. Beim Faltstuhl schließlich hat man eine leichte Aluminium-Polyester-Konstruktion. Je zwei bis drei Streben sind am Boden miteinander verbunden, sodass der Stuhl auf drei oder vier Füßen ruht. Es ist die platzsparendste Art, da man den Stuhl in Tiefe und Breite minimieren kann. In vielen Katalogen werden die Begrifflichkeiten freizügig verwendet. Schnell wird ein Faltstuhl dann zum Klappstuhl und umgekehrt.

Sonderformen

Viele Stühle warten mit allerhand Komfort auf. So gibt es ergonomisch geformte oder gepolsterte Armlehnen, Nackenstützen oder eine bequeme Ablage für die Beine. Im letzteren Fall spricht man auch häufig schon von Relaxsesseln. Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, kann derartige Stühle sicher nicht transportieren, aber einen Dreibeinhocker schon. Die drei Beine können für den Transport parallel aneinander geführt werden. Der textile Stoff ist flexibel. So ist die Sitzgelegenheit bequem mit einer Schlaufe am Rucksack oder der Fahrradtasche zu befestigen. Bei Strandstühlen sind die Beine verkürzt, so dass man seine eigenen Beine bequem ausstrecken und mit dem Sand spielen kann. Das sollte man beachten, wenn man einen Strandstuhl erwirbt. Nicht, dass man sich am Ende wundert, warum der Stuhl nicht zum Campingtisch passt.

von Marie Morgenstern

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf