Schlafsäcke: Die Einsatzgebiete

Ein Schlafsack kann nicht bei allen klimatischen Bedingungen eingesetzt werden, deshalb ist es wichtig, zu wissen, wo der Schlafsack genutzt werden soll. Generell ist angegeben, bei welchen Temperaturen der Schlafsack Schutz vor Kälte bieten kann. Doch auch die Art der Füllung entscheidet über die Einsatzmöglichkeiten des Schlafsacks.

Generell ist gekennzeichnet, bei welchen Temperaturen ein Schlafsack eingesetzt werden kann. Dabei sind drei Werte angegeben, die Komfort-Temperatur, die Komfort-Limit-Temperatur und die Extrem-Temperatur. Die Komfort-Temperatur wird teilweise auch als Comfort Woman bezeichnet. An diesem Wert kann abgelesen werden, bei welchen Temperaturen man komfortabel im Schlafsack nächtigen kann. Die Komfort-Limit-Temperatur hingegen, die auch Comfort Men genannt wird, gibt an, bei welchen Temperaturen weniger empfindliche Menschen noch komfortabel schlafen können. Die Extrem-Temperatur braucht eigentlich nicht beachtet werden, da sie nur angibt, ­bis zu welcher Temperatur der Schlafsack vor dem Erfrieren schützt. An Schlaf wäre in solchen Extremsituationen sicher nicht zu denken. Leider beweisen Tests immer wieder, dass man sich auf die Angaben der Hersteller nicht komplett verlassen sollte, denn teilweise wird geschummelt. Die Isolationsleistung hängt selbstverständlich mit der Art der Füllung zusammen. Während Kunstfasern auch für feuchtes Klima gut geeignet sind, verlieren Daunen bei zu starker Feuchtigkeit schnell ihre gute isolierende Wirkung.

Autor: Judith-H.