superachtfilme-im-testDer ambitionierte Super-8-Filmemacher der Zeitschrift ''schmalfilm'' hat sein Lieblingsfilmmaterial von Kodak mit drei anderen Farbfilmen verglichen. Den Kodak Kodachrome 40 hat sich der Redakteur schon eingefroren, da er nicht mehr käuflich zu erwerben ist. Entwickelt werden muss er in den USA. Doch der tiefgekühlte Vorrat schrumpft und eine Alternative muss gefunden werden: Testsieger in diesem Sinne wurde der Wittner Cinetec CHROME V50D, der immerhin fast so gut gefiel wie der gute alte K40.

Getestet wurden alle Filme an einer Nizo 801 macro. Der Kodachrome 40 war der einzige Film im Test, der in den USA bei Wittner entwickelt werden musste. Während die anderen Kandidaten nach etwa einer Woche fertig waren, wartete der Redakteur auf seinen Lieblingsfilm fünf geschlagene Wochen. Dafür verlief die Entwicklung reibungslos und brauchte nicht beanstandet werden. Bei allen vier Filmkassetten erwies sich der Filmstand als gut bis sehr gut. Am besten war der Filmstand beim K 40, der am idealsten durch die Kamera lief. Zudem zeigt er ein kaum sichtbares Filmkorn. Der Wittner Cinetec CHROME 100D wies ein leichtes Filmkorn auf, das wenig störte und auch beim V50D war das Korn ''fast unsichtbar''. Als störend empfand der Tester das deutliche Korn beim Kodak Ektachrome 64T. Es zeigte sich sowohl in hellen als auch in dunklen Bildbereichen. Dadurch wirkte auch seine Schärfeleistung subjektiv niedriger – was sie jedoch objektiv nicht ist. Durch die starke Körnigkeit des 64T konnte der Film im direkten Vergleich nur den letzten Platz in diesem Test belegen. Er sei allerdings auch kein wirklich schlechter Film, lautet die Einschätzung. Nur sollte er nicht mit anderen Filmmaterialien gemischt werden, denn im direkten Vergleich wirkte er weitaus minderwertiger als er ist. Seine Farbwiedergabe wies die buntesten Farben auf, während der K40 eher pastellene Farben zeigte. Am harmonischsten wurden die Farben vom Wittner V50D wiedergegeben. Allgemein seien jedoch bei allen vier Testkandidaten die Farben ''natürlich'' ausgefallen, nur die Aufnahmen des 64T wiesen einen leichten Blaustich auf. Bei der Farbe Weiß zeigen die drei neuen Filme, dass sie jünger als der Lieblingsfilm K40 sind: Ihr Weiß wurde heller und strahlender wiedergegeben als beim K40.

Hier finden Sie einen Übersicht, die die Testergebnisse aller vier Filme aufführt.

von Anne Klingbeil