Interstuhl-Bürostühle im Test-Spiegel: Geht der Plan vom aktiven Sitzen auf?

Interstuhl bringt die Fachpresse in Wallung. In Tests ist beispielsweise von hervorragender Sitzqualität, durchdachten Mechaniken und einer deutlichen Verstellbarkeit der Sitztiefe die Rede (Das Büro zum MOVYis3). Andere Testmagazine zeigen auf  moderne Sitztechniken zum Vorteil von Unternehmen, die bereits heute verstanden haben, worum es künftig geht: ökologisch einwandfreie Stühle aus nahezu vollständig recyclebaren Materialien wie bei der Produktfamilie AIMis1, die das Umweltzeichen der Bundesregierung „Der Blaue Engel“ tragen darf. Klickt man sich durch die Stuhl-Palette von Interstuhl, erhält man den Eindruck von hochmodernen Bürodrehstühlen, Chefsessel-Modellen, Bürohockern und Konferenzstühlen; hochmodern insoweit, als die Stühle die Anforderungen der modernen Arbeitswelt an flexible Ergonomie wesentlich besser erfüllen als viele andere. Sitzlösungen für Gesundheit und Bewegung lautet ein Credo des schwäbischen Unternehmens. Damit hat es erfolgreich gegen Wettbewerber wie Nowy Styl, Topstar oder Dauphin aufbegehrt, die sich ebenfalls an bewegungsfördernder Ergonomie versucht haben.

Interstuhl MOVYis3 Testsieger Eine „hervorragende Sitzqualität“ attestiert das Magazin "Das Büro" dem MOVYis3 und begründet sein Lob mit der durchdachten Mechanik und einer deutlich verstellbaren Sitztiefe. (Bildquelle: interstuhl.com)

Inzwischen blickt nicht nur die Bürostuhl-Branche, sondern auch die Testpresse zu Interstuhl auf. Gründe liegen in den stetig neuen Ausführungen von Drehstühlen, die ein gesundes Maß an Bewegung in den Sitzalltag bringen sollen. Bewegung und Sitzen, das passt etwa mithilfe des hauseigenen Flextech-Systems zusammen. Flextech soll das seitliche Bewegungsspektrum der Sitzfläche erweitern und Mikrobewegungen, also geringste Gewichtsverlagerungen und Muskelanspannungen des Sitzenden, beim Zurücklehnen deutlich steigern. Dass Interstuhl auch mit seinen neuesten Drehstühlen in Tests Erfolg haben wird, liegt nahe. Ob Sie sich also fürs "3D-Sitzen" begeistern oder für die viel bildhaftere Vorstellung, dass ein flexibler Konus in der Stuhlsäule mancher Interstuhl-Drehstühle eine ständige Dynamik Ihrer Hüfte garantiert, erscheint beinahe unerheblich.

Mit welchen Technologien verfolgt Interstuhl die Idee vom ergonomischen Sitzen?

Beim Vergleich der bewegungsfördernden, zum Teil hochgelobten und auch noch bezahlbaren Bürostühle wird klar, dass Interstuhl von der Konkurrenz mehr trennt als seine Idee vom aktiven Sitzen sie verbindet. Denn statt der üblichen Synchronmechanik, bei der sich Sitzfläche und Rückenlehne beim Zurücklehnen gemeinsam nach hinten neigen, geht Interstuhl mit seiner Smartspring-Technologie in die Ergonomie-Offensive: Hier bewegt sich eigentlich alles und in alle Richtungen. Die Bewegungen von Sitzfläche und Lehne folgen ihrem Nutzer und umgekehrt – und zwingen ihn dabei sanft, seine Sitzposition ständig zu wechseln und so in Bewegung zu bleiben. Einen Stuhl mit Flextech finden Sie beispielsweise im Chefsessel PUREis3, der auch seitlich "wackelt" und die natürlichen Ausgleichs-Bewegungen Ihres Rückens verstärkt. Mit der (allerdings aufpreispflichtigen) Sitztiefenfederung vieler Interstuhl-Drehstühle schonen Sie Ihre Wirbelsäule beim Hinsetzen, und eine nach vorn abfallende Sitzfläche bringt Becken und Wirbelsäule in eine aufrechte Position. Beispiele für ergonomischen Drehstühle mit optionaler Sitzneigeverstellung sind der VINTAGEis5, Goal, Campos, EVERYis1 oder JOYCEis3.

Zum Beispiel: Gewichtsautomatik und Sitzsensor für Stühle mit Synchronmechanik

Bei den gehobenen Serien lässt sich der individuelle Sitzkomfort optional durch eine höhenverstellbare Lendenwirbelstütze, Sitztiefenverstellung oder sogenannte 2D- oder 4D-Armlehnen weiter steigern. Bei einigen Interstuhl-Drehstühlen ist auch die Rückstellkraft der Synchronmechanik verstellbar oder mit einer Gewichtsautomatik versehen; solche Bürostühle sind besonders flexibel einsetzbar, weil sie für mehrere Nutzer passen, die dann keine weiteren Einstellungen auf ihr Körpergewicht oder persönliches Sitzempfinden mehr vornehmen müssen. Besonders bei Innovationen wie dem S 4.0-Sitzsensor festigt sich der Eindruck, dass der Plan Interstuhls für gesundes Sitzen sogar mit einem Smart-Konzept aufgehen könnte. Beim S4.0 handelt es sich um einen Sitzsensor mit angebundener App, mit dem Sie Feedback zu Ihrem persönlichen Sitzverhalten bekommen – inklusive Vergleich Ihrer persönlichen Entwicklung, leicht umzusetzender Office-Workouts und regelmäßiger Animationen zum Wechsel Ihrer Sitzpositionen. Der Sitzsensor ist für alle Interstuhl-Stühle mit Synchronautomatik geeignet und kostet um die 70 Euro.

Wie finde ich bei Interstuhl genau den für mich passenden Bürodrehstuhl?

Interstuhl PUREis3_Flexiblität im oberen Rücken "Smartspring" nennt Interstuhl eine hauseigene Sitztechnik, die fließend jeder Bewegung in allen Dimensionen folgt und einen Bürostuhl (hier: PUREis3d) auch optisch prägt. (Bildquelle: interstuhl.com)

Unter den Mitgliedern der mehrköpfigen Produktfamilie AIMis1, vom Testmagazin FACTS wegen seiner vielen Variations- und Verstellmöglichkeiten als Empfehlung an seine Leser weitergereicht, dürfte fast jeder fündig werden. Die AIMis1-Serie steht beispielhaft für immer neue Variationen der immer gleichen Idee vom gesunden Sitzen. Dank ihrer zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten – etwa mit flexiblen Armlehnen, Gewichtsregulierung des Rückenlehnen-Gegendrucks oder der verstellbaren Sitztiefe für Kurz- und Langbeinige – leisten die Stühle auch in modernen Co-Working-Büros große Dienste, also an Arbeitsplätzen, die sich mehrere Nutzer teilen. Meist setzt Interstuhl auf ein einheitliches Designkonzept bei zugleich stark individualisierbaren Basis-Modellen. So können Sie aus unterschiedlichen Rückenlehnen-Varianten, Polsterungen und Farbausführungen wählen und sich Ihren Stuhl nach Ihrem persönlichen Sitzempfinden und Ergonomie-Bedürfnissen zusammenstellen.
Ansonsten reicht das Spektrum der Interstuhl-Drehstühle vom Bürodrehstuhl für das Arbeiten im Großraum über gehobene Versionen von Konferenzstühlen bis hin zu mobilen Mehrzweckhockern und ergonomisch ausgereiften Solitär-Stühlen mit netzbespannter Rückenlehne. Zum Teil sind die Drehstühle geschmückt mit den verschiedensten Zertifizierungen und Awards. Besonders stolz bei Interstuhl ist man auf die EMAS-Validierung für betriebliche Umweltschutzaktitivtäten. Außerdem verweist man gern auf den Blauen Engel, einem begehrten Umweltzeichen der Bundesregierung, das nur wenige der Bürostuhl-Branche tragen dürfen – etwa die Bürostuhl-Familien Köhl-Selleo und Köhl-Anteo. Auch mit BIFMA darf Interstuhl werben. Dahinter verbirgt sich ein unabhängiges Umweltzeichen für Möbel, das das Vertrauen der Kundschaft in umweltfreundliche Produkte stärken soll.